VEBEG: Online Live-Auktionen, Ausschreibungen, Zuschlagspreise, Fahrzeuge

VEBEG

© VEBEG

VEBEG

Die VEBEG ist eine Treuhandgesellschaft des Staates. In ihren VEBEG Live-Auktionen wird ständig Staatseigentum verkauft. Was findet man also im VEBEG Online Bereich?

VEBEG - Die Treuhandgesellschaft

1951 entschied der Bund, dass Staatseigentum, welches nicht mehr benötigt wird, gewinnbringend veräußert werden soll. Zu diesem Zweck wurde die VEBEG GmbH gegründet. Hierbei handelt es sich um eine Treuhandgesellschaft, die das ausgemusterte Eigentum verwaltet. Im Aufgabenbereich der VEBEG liegt auch die Verwaltung des Eigentums von öffentlichen Auftraggebern, welche ihr Eigentum veräußern möchten. Die VEBEG wurde zur Besatzungszeit gegründet. Daher rührt auch ihr ursprünglicher Name, denn die Abkürzung stand einstmals für "Verwertungsgesellschaft für Besatzungsgüter". Heute ist nur noch der Terminus VEBEG erhalten geblieben. Diese Abkürzung hat keine weitere Bedeutung mehr, sodass keine weiteren Zusatzbezeichnungen mehr existieren.

Die GmbH wird einzig durch die Bundesrepublik Deutschland gehalten, wobei der vertretungsberechtige das Bundesministerium der Finanzen ist. Das Unternehmen aus Frankfurt am Main beschäftigt insgesamt 59 Mitarbeiter und erzielte im Jahr 2012 einen Gesamterlös von 88,8 Millionen Euro. Diese Summe wurde einzig aus dem Verkauf beweglicher Güter erzielt. Seit der Gründung der VEBEG erzielte man einen Gesamtgewinn von 2,5 Milliarden Euro.

Die Aufgabenbereiche

Die Treuhandgesellschaft erbringt vor allem Dienstleistungen im Bereich des Verkaufes von gebrauchten Gütern. Hiermit sind auch Aufgaben verbunden, die die Verwaltung des entsprechenden Eigentums mit sich bringen. Dabei unterliegen alle Aktivitäten der VEBEG der Bundeshaushaltsordnung. Hauptsächlich verkauft die Treuhandgesellschaft Material der Bundeswehr. Hieraus entstanden allein 65 Prozent der Verkaufserlöse aus dem Jahr 2010. Zudem wird sie auch für Auftraggeber auf Landes- und Kommunalebene aktiv. Dazu zählt auch der Katastrophenschutz, die Straßenbauverwaltungen und selbst ausländische Streitkräfte. Insgesamt nehmen 12.000 Dienststellen die Leistungen der VEBEG in Anspruch. Auf diese Weise wird die Gesellschaft von allen fachfremden Aufgaben entlastet. Hauptsächlich werden Fahrzeuge, Flugzeuge, Hubschrauber, Schiffe, Bekleidung, Ausrüstung, technisches material, Rohstoffe, Reifen, Münzschrott, Regierungsgeschenke und Straßendienstgeräte verkauft.

Keine Kriegswaffen

Alle Verkäufe der VEBEG erfolgen über den VEBEG Online Bereich. Hierbei wird der jeweilige Zuschlag nach einem verdeckten Online-Gebot erteilt. Hier wird eine eigene Auktionsplattform betrieben, auf welcher das Material etwa Einzelnen oder in großen Mengen angeboten wird. Der Verkauf erfolgt immer vom jeweiligen Lagerort aus. Hierbei kann es sich auch um das Gelände der jeweiligen Dienststelle handeln. Die Auktion wird ohne Gewährleistung durchgeführt, es sei denn, die Auktion von einer Privatperson gewonnen. Hierbei wickelt die VEBEG das gesamte Geschäft ab, und sorgt auch für die Einhaltung aller gesetzlichen Bestimmungen, bis in den außenwirtschaftlichen Bereich. Hierbei ist allerdings die Veräußerung von Kriegswaffen streng verboten. Auch gebrauchte und nicht mehr funktionstüchtige Ware dieser wird, ist bei den VEBEG Live-Auktionen nicht zu finden.

Abnehmer

Hauptabnehmer der VEBEG sin in erster Linie nationale und internationale Handelsunternehmen. Ein weiterer Teil besteht aus den normalen Endverbrauchern, welche direkt über die Plattform der GmbH bieten. Dabei hat sich im Laufe der Zeit gezeigt, dass etwa 25 Prozent der Waren nicht in Deutschland verbleiben, sondern direkt in den Export gehen.

Die VEBEG Live-Auktionen

Hier soll es nun um alle Fragen gehen, die im Rahmen der VEBEG Live-Auktionen über das VEBEG Online Portal auftreten können. Im Nachhinein sollen bei den VEBEG Live-Auktionen keine Fragen mehr offenbleiben.

Was verkauft die VEBEG?

In erster Linie handelt es sich um bewegliche Güter aus allen Bereichen. Bei VEBEG Online kann das gesamte Spektrum der Verkaufspalette eingesehen werden.

Wo werden die Waren gelagert?

Da die VEBEG selbst über kein eigenes Lager verfügt, werden die entsprechenden Waren in den Lagern der jeweiligen Dienststellen aufbewahrt.

Gibt es Informationen zum Zustand der Ware?

Alle Informationen sind unverbindlich und können nur telefonisch erfragt werden. Das Material wird im Vorfeld nicht besichtigt, sodass in jedem Fall immer eine eigene Inspektion durchgeführt werden sollte.

Können ausgemusterte Panzer über die VEBEG erworben werden?

Nein! Es werden grundsätzlich keine Panzer, Kampfflugzeuge, Kriegsschiffe oder Waffen aller Art veräußert. Hierbei gilt ausnahmslos das Gesetz über die Kontrolle von Kriegswaffen.

Wann kann das Material besichtigt werden?

Zur Besichtigung muss ein entsprechender Termin mit der jeweiligen Dienststelle vereinbart werden. Dieser liegt für gewöhnlich innerhalb der regulären Öffnungszeiten der Behörde. Unter Umständen befinden sich die Besichtigungszeiten auch unter dem jeweiligen Angebot.

Können Funktionsprüfungen und Probefahrten durchgeführt werden?

Grundsätzlich nein. Nur eine optische Begutachtung ist möglich, da die Ware so verkauft wird, wie sie steht und liegt.

Wie hoch ist das Mindestgebot?

Öffentlich wird kein Mindestpreis festgelegt. Eine Orientierung ist aber an vorherigen Geboten oder den Preisen der Artikel innerhalb der letzten 14 Tage möglich.

Gibt es einen Nachlass für gemeinnützige Vereine oder karitative Organisationen?

Aus haushaltstechnischen Gründen sind kostenlose Abgaben oder Preisnachlässe nicht möglich.

Kann man im Vorfeld erfahren, ob bereits Gebote abgegeben wurden?

Alle Gebote bleiben bis zum Eröffnungstermin unter Verschluss. Dies betrifft auch ihre Höhe.

Können Gebote per Mail abgegeben werden?

Mangels Authentizität, ist dieser Weg leider nicht möglich.

Wie kann ein flasches Gebot zurückgezogen werden?

Bei der VEBEG Treuhandgesellschaft gilt immer das letzte Gebot. Somit ist es möglich, ein höheres oder auch niedrigeres Gebot abzugeben. Das Gebot kann vor Ablauf auch im VEBEG Online Bereich in den roten Mülleimer geworfen werden. Somit ist es dann vollständig gelöscht.

VEBEG Online - Dies gilt es, bei Geboten zu beachten

Gebote bei den VEBEG Live-Auktionen können nur bis zum Ende des Gebotstermins zurückgezogen werden. Danach steht das jeweilige Gebot fest und ist bindendend. Sollte dennoch ein Fehler unterlaufen sein, kann man auch eine Nachricht an die VEBEG unter der Mail-Adresse mail@vebeg.de senden. In dieser muss dann die Adresse, die Kundennummer, die Losnummer und die Höhe des falsch abgegebenen Gebotes enthalten sein. Nur so kann das Gebot von der VEBEG zurückgezogen werden. Dies muss allerdings umgehend geschehen.

Das könnte Sie auch interessieren