Rihanna ☛ Biografie, Musik, Songs, News, Steckbrief, Wiki

Rihanna

© Emiley Schweich / PR Photos

Rihanna

Rihanna Lebenslauf: Alle Infos zur Sängerin, Modedesignerin & Model Rihanna: Musik, Songs, Alter, Größe, Vermögen, Wohnort, Familie, Facebook, Twitter..

Rihanna Biografie

Die US-Sängerin Rihanna gehört mit 100.000 Millionen verkauften Tonträgern und acht Grammy Awards zu den erfolgreichsten Musikerinnen dieses Jahrtausends und ist auf dem besten Weg, Madonna als Queen of Pop zu entthronen. Schlagzeilen machte Rihanna nicht mit ihrer Musik, sondern auch durch ihr turbulentes Privatleben und dem Hang zur Selbstdarstellung mittels aufreizender Outfits. 

Steckbrief

Name Robyn Rihanna Fenty
Beruf Sänger
Geburtstag 20.02.1988 (27 Jahre)
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort St. Michael (Barbados)
Staatsangehörigkeit Barbados
Größe 175 cm
Gewicht 63 kg
(Ex-)Partner Chris Brown, Drake
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
Website http://www.rihannanow.com/
Facebook https://www.facebook.com/rihanna
Twitter https://twitter.com/rihanna
Instagram https://instagram.com/rihannadaily/

Lebenslauf von Rihanna

Am 20. Februar 1988 erblickte Rihanna in der Gemeinde Saint Michael auf Barbados als Tochter eier Buchhalterin und eines Lagerarbeiters das Licht der Welt. Sie wuchs mit zwei Brüdern und drei Halbgeschwistern in Bridgetown auf und besuchte dort zunächst die Charles F. Broome Memorial School und danach die Combermere School, wo sie im Jahr 2004 bei einem Schönheitswettbewerb zur Miss Combermere School gewählt wurde. Bei einer einem Ausbildungsprogramm des Militärs von Barbados lertne sie die Sängerin Shontelle kennen, die dort als Ausbildungsleiterin tätig war. Karriere

Rihanna Karriere

Die rasante Karriere des Megastars begann im Jahr 2003, als sie mit ein paar Freundinnen eine Mädchenband gründete, die sich bald dem Produzenten Evan Rogers vorstellte. Dieser war begeistert von Rihannas Stimme und bat sie alleine ins Zimmer, wo sie den Song "Emotipns" von Destiniy's Child sang. Zusammen mit Rogers und Carl Sturken nahm Rihanna ein Demo mit vier Songs auf, darunter ein Cover des Whitney-Houston-Klassikers "Savng all my love for You" und der ersten Single "Pon the Replay". Das Demo wurde an mehrere Plattenfirmen geschickt, bevor das New Yorker Label Def Jahn sie nach einem Vorsingen, bei dem auch Rapper Jay-Z anwesend war, unter Vertrag. In den nächsten drei Monaten wurde an ihrem ersten Album "Music of the Sun" gearbeitet. Mit der vorab veröffentlichen Single "Pon the Replay" landete Rihanna auf Anhieb einen Welthit, der in den amerikanischen Billboard-Charts und den britischen Singlecharts Platz zwei erreichte. Es folgten eine Tour durch neun nordamerikanische Städte und Auftritte im Vorprogramm der Harajuku-Lovers-Tour 2005 von Gwen Stefani.

Musik & Songs von Rihanna

Aus ihrem zweiten Album "A Girl like me" stammt Rihannas erster Nummer-Eins-Hit "SOS". Rihanna ging im Sommer 2006 auf große US-Tour , danach gehörte Rihanna für drei Konzerte neben Ne-Yo zu den Gästen von Jay-Z's Rock-the-Block-Tour in Australien und sang im Vorprogramm der Pussycat Dolls auf deren PCD-Europa-Tour. Ihr im Juni 2007 erschienenes Album "Good Girl gone bad" schaffte es in die Top Ten der internationalen Charts. Zwei Ssingleauskopplungen erreichten die Spitze der Charts, weitere Songs gelangten in die Top Ten. Das Album verkaufte sich weltweit acht Millionen Mal. Damit hat Rihanna sich endgültig in die Creme de la Creme der internationalen Musikstars katapultiert.

Privatleben von Rihanna - Image

Rihanna galt in den ersten Jahren ihrer Karriere als Reggae-Musikerin. Vergleiche mit Beyonce Knowles empfand Rihanna als negativ, weil sie stets darauf bestend, keine Kopie vor jemanden zu sein, obwohl sich die beiden Sängerinnen in Aussehen und Musikrichtung durchaus ähnelten. Mit ihrem Album "Good Girl gone bad" änderte sich nicht nur ihre Musik, sondern auch ihr öffentliches Auftreten. Ihr Bühnenoutfit wurde gewagter und sexier, was ihr im Jahr 2011 den titel "Sexiest w'oman alive" einbrachte. Soziales Engagement Seit 2006 setzt sich Rihanna für krebskranke Kinder ein, indem sie die "Believe Foundation" unterstützt. Ein internationaler Ableger dieser Organisation ist die Deutsche Knochenmarkspendedatei. Nach dem verheerenden Erdbeben in Haiti im Januar gehörte Rihanna zu den Unterstützern der Hilfsorganisation Hope for Haiti Now und trat bei einer Benefiz-Gala für die Opfer der Katastrophe neben anderen Künstlern auf. Im März 2011 füllte sich für die UNICEF-Kampagne Celebrity Tap Water Trinkwasser in Flaschen und versteigerte diese im Internet. Der Erlös ging an Menschen in Ländern mit Problemen bei der Wasserversorgung. Für die Opfer der Erdbeben,- Tsunami und Atomkatastrophe in Japan stellte Rihanna ihren Song "Only Girl in the World" für ein Charity-Album des Japanischen Roten Kreuzes zur Verfügung.

Filme mit Rihanna

  • 2006: Girls United – Alles oder Nichts
  • 2012: Battleship
  • 2013: Das ist das Ende
  • 2014: Annie
  • 2015: Home – Ein smektakulärer Trip

Tourneen von Rihanna

  • Rihanna: Live in Concert Tour (2006)
  • Good Girl Gone Bad Tour (2007–09)
  • Last Girl on Earth Tour (2010–11)
  • Loud Tour (2011)
  • Diamonds World Tour (2013)

Rihanna - Auszeichnugen

 
Award Gewonnen Nominiert
American Music Awards 6 11
Barbados Music Awards 38 49
Belgian TMF Awards 1 7
BET Awards 3 8
Billboard Music Awards 27 43
BRIT Awards 2 7
Echo (Musikpreis) 0 3
Grammy Awards 8 16
NACCP Image Award 0 5
Winter Music Conference 1 2
Japan Gold Disc Award 1 1
Juno Awards 1 1
MOBO Awards 3 8
MTV Video Music Awards Latin America 1 2
MTV Video Music Awards Japan 4 13
MTV Europe Music Awards 3 11
MTV Video Music Awards 3 14
MTV Australia Awards 1 2
MuchMusic Video Awards 3 5
Nick Kids' Choice Awards 0 2
NRJ Music Awards 5 13
People's Choice Awards 2 9
Premios Principales 1 1
Teen Choice Awards 5 15
World Music Awards 3 4
Urban Music Awards 2 4
Gesamt
Gewonnen 138
Nominiert 430

Video

Das könnte Sie auch interessieren