Paris Hilton ☛ Biografie, Songs, Filme, News, Steckbrief, Wiki

Paris Hilton

© PRN / PRPhotos.com

Paris Hilton

Paris Hilton Lebenslauf: Alle Infos zur Modedesignerin, Schauspielerin, Sängerin & Unternehmerin: Filme, Alter, Größe, Wohnort, Familie, Facebook, Twitter

Paris Hilton Biografie

Modedesignerin, Model, “It” Girl und windige Unternehmerin. Paris Hilton vergoldet fast alles was ihr in die Hände fällt und ist dabei immer perfekt gestylt. Mit dem zweiten Vornamen Whitney wurde die Hilton Tochter am 17. Februar 1981 in New York City geboren.

Steckbrief

Name Paris Hilton
Beruf It-Girl, Schauspielerin, Model, Produzentin
Geburtstag 17.02.1981 (34 Jahre)
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort New York (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 170 cm
Gewicht 45 kg
(Ex-)Partner Adam Levine, Benji Madden, Leonardo DiCaprio, Nick Carter
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
Website http://www.parishilton.com/
Facebook https://www.facebook.com/parishilton
Twitter https://twitter.com/parishilton
Instagram https://instagram.com/parishilton/

Paris Hilton Lebenslauf

Die Karriere der Hilton Erbin Durch den Milliarden schweren Vater Conrad Hilton wurde Paris Hilton von klein auf unterstützt und sicherlich ein Stück weit in die richtige Richtung gedrängt. Das erste richtige Rampenlicht lernte die reiche Hotellerie Erbin durch Ihr mehr oder weniger unabsichtliches Sex Video kennen. Dieses wurde durch den damaligen Freund von Paris Hilton im privaten Schlafzimmer aufgenommen und erfreute sich schnell einer so großen Beliebtheit, dass es später sogar absichtlich in einer aufgearbeiteten Version auf den Markt kam. Ein cleverer Schachzug einer smarten Business Frau. Denn nach all den Jahren als “It” Girl ist auch Miss Paris Hilton bereits über 30 Jahre alt und macht sich nun im seriöseren Bereich einen Namen. Der glamouröse Lebensstil von Paris war es, der die Paparazzi & Medien aus aller Welt auf sie und ihr extrovertiertes Leben aufmerksam machte.

Privatleben & Karriere von Paris Hilton

In der Öffentlichkeit unterstreicht Paris Hilton das Image der verwöhnten Hotel Erbin durch ihre Mimik und Gestik. Viele nennen Paris Hilton dekadent, wahrscheinlich weil sie gerne mit Chanel Tasche und darin befindlichen Haustier auf Shopping Tour geht. Stets in Begleitung von Bodyguard und hochkarätigem Auto. Wie es sich für eine Hilton gehört, könnte man meinen. Ihre Schwester Nicki Hilton ist da wesentlich zurückhaltender und lässt Paris den Raum zur medialen Gestaltung. Aber im Hintergrund ziehen die beiden Mädels gemeinsam am Strang. Ihre Geschäftstüchtigkeit beweisen beide gemeinsam mit Schmuckdesign, Nachtclubs, Parfum und sogar ein Plattenlabel wurde unter dem Namen Heiress Records gegründet.

Musikalische & Film Karriere

Einen sicherlich adäquaten Nebenverdienst erreicht die blonde Schönheit Paris Hilton durch Ihre Gigs als DJane oder auch einfach nur als beliebter Gast auf Partys, Filmpremieren und sonstigen Veranstaltungen. Auch in der Branche der TV Werbung ist Paris Hilton ein gut gebuchtes Girl, quasi ein Garant für den Durchbruch eines Produkts. Bereits in früheren Zeiten hat sie mit ihrer ehemaligen besten Freundin Nicole Richie in der amerikanischen Reality Serie “the simple Life” für Aufruhr gesorgt. Das witzige und naive freundschaftliche Duo zeigte vor der ganzen Welt wie zwei wohlhabende best friends ihr Leben verbringen.

Paris Hilton - Unternehmerin

Alleine mit der letzten Staffel katapultierte Paris Hilton 3 Milliarden auf ihr Bankkonto. Im Jahre 2008 stellte Paris Hilton dann auch noch ihre eigene Mode Linie “Kitson” vor und verdiente sich auch damit ein goldenes Näschen. Nur privat ist die beliebte Hilton Tochter vielleicht noch nicht endgültig gefestigt. So sprach sie kürzlich in einem Interview über ihren Lover Doug Reinhard und schwärmte in den höchsten Tönen von ihm. Nun soll es laut Freunden schon wieder aus sein und die Hilton hat wieder Liebespause. Paris Hilton ist eben bekannt für ihre eher kurzen und leidenschaftlichen Liebschaften und lässt sich aber nie einen Groll darüber anmerken. Ganz der Profi die Hilton. Tatsächlich wurde sie bereits mit dem Profi Kicker Christiano Ronaldo gesehen. Händchen haltend wurden Paris Hilton nachts um 3 Uhr in Beverly Hills gesichtet und verschwanden in ihrer Villa.

Auszeichnungen von Paris Hilton

  • 2004: „Dümmste Frau des Jahres“; gewählt von World Stupidity Awards
  • 2004: „That's hot! Spruch des Jahres“: „VH1 Big in 2004 Award“ Ihren Spruch ließ sie sich 2004 markenrechtlich eintragen und vermarktet ihn u. a. auf T-Shirts.
  • 2005: AVN Award für den pornografischen Film „1 Night in Paris“ mit Paris Hilton in der Hauptrolle als: „Best Selling Title of the Year“; „Best Renting Title of the Year“ und „Best Overall Marketing Campaign – Individual Project“
  • 2005: Teen Choice Award: „Bester Schrei“ in House of Wax
  • 2005: „Schlechtest gekleidete Prominente“; gewählt von PETA wegen Hiltons Vorliebe für Pelzbekleidung
  • 2006: Goldene Himbeere als schlechteste Nebendarstellerin im Film House of Wax
  • 2007: Eintrag im Guinness-Buch der Rekorde als „am meisten überexponierte Persönlichkeit“
  • 2009: Goldene Himbeere als schlechteste Hauptdarstellerin in The Hottie and the Nottie
  • 2009: Goldene Himbeere als schlechteste Nebendarstellerin in Repo! The Genetic Opera
  • 2009: Goldene Himbeere als schlechtestes Leinwandpaar zusammen mit Christine Lakin oder Joel David Moore
  • 2010: Goldene Himbeere als schlechteste Schauspielerin des vergangenen Jahrzehnts.

Werbekampagnen mit Paris Hilton

  • 2001: ICEBERG Jeans
  • 2004: Paris Hilton (Parfum)
  • 2004: T-Mobile
  • 2004–2005: Guess
  • 2005: Carl's Jr. Burgers
  • 2005–2006: GoYellow
  • 2006: Rich Prosecco
  • 2007: Fila

Paris Hilton Filmografie

Spielfilme

  • 1991: Hitch, der Geist aus der Flasche (Wishman)
  • 2000: Sweetie Pie
  • 2001: Zoolander
  • 2002: QIK2JDG (Kurzfilm)
  • 2002: Nine Lives – Das Haus des Schreckens (Nine Lives)
  • 2003: L.A. Knights (Kurzfilm)
  • 2003: Ein Kater macht Theater (The Cat in the Hat)
  • 2003: Wonderland
  • 2003: 1 Night in Paris
  • 2003: Pauly Shore Is Dead
  • 2004: Total verknallt in Tad Hamilton (Win a Date with Tad Hamilton!)
  • 2004: The Hillz
  • 2004: Liebe auf Umwegen (Raising Helen)
  • 2005: House of Wax
  • 2006: Bottoms Up
  • 2006: Die Party Animals sind zurück! (National Lampoon's Pledge This!')
  • 2008: The Hottie & the Nottie – Liebe auf den zweiten Blick (The Hottie & the Nottie)
  • 2008: Repo! The Genetic Opera
  • 2008: Big Fat Important Movie (An American Carol)

Fernsehserien

  • 2003/2005: Saturday Night Live
  • 2003–2007: The Simple Life (56 Folgen)
  • 2004: Veronica Mars (Folge Credit Where Credit's Due)
  • 2004: O.C., California (The O.C., Folge The L.A.)
  • 2004: Las Vegas (Folge Things That Go Jump in the Night)
  • 2004: George Lopez (Folge Jason Tutors Max)
  • 2004: Bullrun: Cops, Cars & Supers
  • 2005: American Dreams (eine Folge)
  • 2008–2009: Paris Hilton’s My new BFF (17 Folgen, Drehbuchautorin in sieben Folgen)
  • 2009: Paris Hilton’s British Best Friend (acht Folgen, Drehbuchautorin in sieben Folgen)
  • 2009: Supernatural (Folge Die falschen Götter)
  • 2009: Paris Hilton’s My New BFF: Dubai
  • 2011: The world according to Paris (8 Folgen)
  • 2011: The Hard Times of RJ Berger (1 Folge)

Diskografie von Paris Hilton

Alben

  • 2006: Paris: Erstveröffentlichung: 22. August 2006

Singles

  • 2006: Stars Are Blind - Paris: Erstveröffentlichung: 5. Juni 2006
  • 2006: Nothing in This World - Paris: Erstveröffentlichung: 12. September 2006
  • 2013: Good Time: Erstveröffentlichung: 8. Oktober 2013 (featuring Lil Wayne)

Video: Paris Hilton - Nothing In This World

Das könnte Sie auch interessieren