Lindsay Lohan ☛ Biografie, Filme, News, Steckbrief, Wiki

Lindsay Lohan

© Landmark / PR Photos

Lindsay Lohan

Lindsay Lohan Lebenslauf: Alle Infos zur Schauspielerin, Sängerin & Model: Alter, Größe, Wohnort, Familie, Facebook, Twitter, Bilder, News.. Lindsay Lohan

Lindsay Lohan Biografie

Lindsay Lohan wurde am 2. Juli 1986 in New York City als Lindsay Dee Lohan geboren und hat sich seitdem als Schauspielerin, Sängerin und Model einen Namen gemacht. Wirklich bekannt wurde Lindsay Lohan allerdings erst durch einige Komödien von Disney, die ihr viel Lob von den Kritikern einbrachten.

Steckbrief

Name Lindsay Lohan
Beruf Schauspielerin, Sängerin & Model
Geburtstag 02.07.1986 (28 Jahre)
Sternzeichen Krebs
Geburtsort Cold Spring Harbor / New York (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 165 cm
(Ex-)Partner Aaron Carter, Samantha Ronson, Wilmer Valderrama
Familienstand ledig
Geschlecht weiblich
Webseite http://www.lindsaylohan.com/
Facebook https://www.facebook.com/LindsayLohan
Twitter https://twitter.com/lindsaylohan
Instagram https://instagram.com/lindsaylohan/

Lindsay Lohan Lebenslauf

Lindsay Lohan hat drei jüngere Geschwister, mit denen sie zusammen in New York aufwuchst. Schon als Dreijährige hatte sie ihr Fernsehdebüt. Es folgten an die 60 Werbespots, unter anderem für sehr bekannte Marken wie die Fast-Food-Kette Pizza Hut. Ihr erster, wirklich erfolgreicher Film, war “Ein Zwilling kommt selten allein”, den Lindsay Lohan mit zwölf Jahren drehte und der auch einige Zeit im Kino lief. Im März 2000 ergatterte die damals 15-jährige eine Hauptrolle in einem Film namens “Life Size” und zwei Jahre später bekam sie ebenfalls die Hauptrolle in “Get a Clue”. Ein Jahr später folgte dann der große Durchbruch mit dem Film “Freaky Friday”, für den Lindsay Lohan sehr gelobt worden ist. 2004 folgten dann zwei weitere große Kinofilme mit Lohan in der Hauptrolle: ” Bekenntnisse einer Highschool-Diva” und “Girls Club – Vorsicht bissig!”.

Leben & Karriere von Lindsay Lohan

Im gleichen Jahr erschienen ihre erste Single und ihr erstes Album, welche allerdings nur Erfolg in den Vereinigten Staaten verbuchen konnte. Juli 2005 folgte dann ein weiterer Disney-Film “Herbie: Fully Loaded – Ein toller Käfer startet durch”, allerdings beendete Lindsay Lohan danach den siebenjährigen Vertrag mit Disney, da sie sich an anspruchsvolleren Rollen versuchen wollte. Im gleichen Jahr folgte dann die zweite Single und das zweite Album, welche allerdings nicht an den Erfolg ihrer ersten musikalischen Schritte anknüpfen konnte. Nach der Abkopplung von Disney folgten drei weitere Filme (“Zum Glück geküsst”, “Georgias Gesetz” und “Ich weiß, wer mich getötet hat”), die alle keinen großen Erfolg feiern konnten.

Musikkarriere von Lindsay Lohan

Auch versuchte Lindsay Lohan eine dritte Single zu veröffentlichen, die jedoch nie fertig gestellt wurde, da die Arbeit aufgrund ihrer privaten Probleme auf Eis gelegt worden waren. Juli 2009 hatte Lohan abermals eine Hauptrolle inne im Film “(K)ein bisschen schwanger”, welcher ein reiner Fernsehfilm war und dennoch zu einem Quotenerfolg wurde. Zwischen 2009 und 2012 wurde es karrieretechnisch ruhiger um den ehemaligen Disney-Star und Lindsay Lohan machte mehrfach mit negativen Schlagzeilen auf sich aufmerksam. Sie war einige Male durch Alkohol- und Drogenmissbrauch aufgefallen und hatte einige Gerichtstermine in der Zwischenzeit. Sie musste zeitweise eine elektronische Fußfessel tragen, die sicherstellen sollte, dass sie keinen Alkohol zu sich nahm. Mitte 2010 folgte dann eine kurze Haftstrafe und ein Entzugsaufenthalt, die sie beide jedoch vorzeitig beenden durfte.

Lindsay Lohan - Schauspielerin, Sängerin & Model

Im Jahr 2012 gab es dann wieder einige erfreulichere Nachrichten der Schauspielerin. Lindsay Lohan  war mit einigen Aktfotos in einem Heft der Zeitschrift “Playboy”, welches daraufhin Verkaufserfolge feierte. Außerdem wendete sie sich wieder ihrer Schauspiel-Karriere zu und drehte einen Film namens “Liz & Dick”, der ein Comeback für sie werden sollte, doch bekam der Film und ihre schauspielerische Leistung überwiegend negative Kritik. 2013 drehte sie dann einen Erotikthriller, “The Canyons”, welcher bei den Kritikern auch nicht so gut ankam, in dem ihre schauspielerische Leistung aber wieder positiver bewertet wurde. Danach wurde es ruhig um Lindsay Lohan . Man sah sie in einzelnen Episoden bestimmter Serien, wie beispielsweise “2 Broke Girls”, doch einem neuen, großen Projekt hat sie sich bisher nicht mehr zugewandt.

Video: Lindsay Lohan - Rumors (Song)

Lindsay Lohan Filmografie

Filme

  • 1998: Ein Zwilling kommt selten allein (The Parent Trap)
  • 2000: Zum Leben erweckt (Life–Size)
  • 2002: Lass Dir was einfallen! (Get A Clue)
  • 2003: Freaky Friday – Ein voll verrückter Freitag (Freaky Friday)
  • 2004: Bekenntnisse einer Highschool-Diva (Confessions of a Teenage Drama Queen)
  • 2004: Girls Club – Vorsicht bissig! (Mean Girls)
  • 2005: Herbie: Fully Loaded – Ein toller Käfer startet durch (Herbie: Fully Loaded)
  • 2006: Liebe braucht keine Ferien (The Holiday)
  • 2006: Zum Glück geküsst (Just My Luck)
  • 2006: Friendly Fire
  • 2006: Robert Altman’s Last Radio Show (A Prairie Home Companion)
  • 2006: Bobby
  • 2007: Chapter 27 – Die Ermordung des John Lennon (Chapter 27)
  • 2007: Georgias Gesetz (Georgia Rule)
  • 2007: Ich weiß, wer mich getötet hat (I Know Who Killed Me)
  • 2009: (K)ein bisschen schwanger (Labor Pains)
  • 2010: Machete
  • 2012: Liz & Dick (Fernsehfilm)
  • 2013: Scary Movie 5
  • 2013: The Bling Ring (Archivmaterial, nicht aktiv mitgespielt)
  • 2013: InAPPropriate Comedy
  • 2013: The Canyons

Fernsehserien

  • 1996–1997: Another World (vier Folgen)
  • 2000: Bette (Folge 1x01)
  • 2004–2006: Die wilden Siebziger (That ’70s Show, zwei Folgen)
  • 2008: Alles Betty! (Ugly Betty, vier Folgen)
  • 2012: Glee (Folge 3x21)
  • 2013: Anger Management (Folge 2x12)
  • 2014: 2 Broke Girls (Folge 3x21)

Auszeichnungen von Lindsay Lohan

Young Artist Awards:

  • 1999: Best Performance in a Feature Film – Leading Young Actress für Ein Zwilling kommt selten allein

MTV Movie Awards:

  • 2004: Breakthrough Female Performance für Freaky Friday – Ein voll verrückter Freitag
  • 2005: Best Female Actress für Girls Club – Vorsicht bissig!

Teen Choice Awards:

  • 2004: (Movies – Choice Hissy Fit) für Freaky Friday – Ein voll verrückter Freitag
  • 2004: (Movies – Choice Blush) für Girls Club – Vorsicht bissig!
  • 2004: (Movies – Choice Actress – Comedy) für Girls Club – Vorsicht bissig!
  • 2005: (Movies– Choice Movie Breakout Star) für Girls Club – Vorsicht bissig!

Nickelodeon Kids’ Choice Awards:

  • 2006: Favorite Movie Actress für Herbie: Fully Loaded – Ein toller Käfer startet durch

Goldene Himbeeren:

  • 2007: Nominierung als Schlechteste Schauspielerin in Zum Glück geküsst als Ashley Albright
  • 2008: Schlechteste Schauspielerin (einmal als Aubrey Fleming und einmal als Dakota Moss) in Ich weiß, wer mich getötet hat
  • 2008: Schlechtestes Leinwandpaar (als Das Yang zu ihrem eigenen Yin) in Ich weiß, wer mich getötet hat
  • 2010: Nominierung als Schlechteste Schauspielerin des Jahrzehnts
  • 2014: Nominierung als Schlechteste Schauspielerin in The Canyons als Tara
  • 2014: Nominierung als Schlechteste Nebendarstellerin in InAPPropriate Comedy und Scary Movie 5 als sie selbst
  • 2014: Nominierung als Schlechtestes Leinwandpaar (zusammen mit Charlie Sheen) in Scary Movie 5

Sonstige Auszeichnungen

  • 2005: Young Hollywood Award: Superstar of Tomorrow
  • 2005: MTV Video Music Award: Best Pop Video für Rumours
  • 2006: Hollywood Film Award: Ensemble of the Year für Bobby

Das könnte Sie auch interessieren