Jennifer Anniston ☛ Biografie, Filme, News, Steckbrief, Wiki

© David Gabber / PRPhotos.com

Jennifer Anniston Lebenslauf: Alle Infos zur Schauspielerin & Regisseurin: Alter, Größe, Wohnort, Familie, Geburtstag, Facebook, Twitter, Bilder, News..

Jennifer Aniston Biografie

Jennifer Aniston wurde am 11.02.1969 in Sherman Oaks, California als Jennifer Joanna Anastassakis geboren, die Tochter eines Schauspielerehepaares. Ihr Vater war Victor Kiviakis, ein bekannter Soap-Darsteller von „ Days Of Our Lives“. Das erste Jahr ihres Lebens verbrachte Jennifer Aniston in Griechenland, danach zogen ihre Eltern nach New York und nahmen den Nachnahmen Aniston an.

Steckbrief

Name Jennifer Aniston
Beruf Schauspieler, Produzent
Geburtstag 11.02.1969 (46 Jahre)
Sternzeichen Wassermann
Geburtsort Sherman Oaks / Kalifornien (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 160 cm
Gewicht 50 kg
(Ex-)Partner Brad Pitt, Jason Lewis, John Mayer, Justin Theroux,Vince Vaughn
Familienstand geschieden
Geschlecht weiblich
Webseite http://www.jenaniston.net/
Facebook https://www.facebook.com/thejenniferanistonpage
Twitter https://twitter.com/friendsobsessed
Instagram https://instagram.com/jenniferjaniston/

Jennifer Aniston Lebenslauf

Als Jennifer Aniston 9 Jahre alt war, trennten sich ihre Eltern und Jennifer wuchs bei ihrer Mutter auf. Schon früh eiferte die Schauspielerin ihren Eltern nach und engagierte sich aktiv in der Theatergruppe Junior High School. Danach besuchte sie die aus dem Film „Fame“ berühmte High School Fiorello la Guardia High School of Music, Art & Performing Art in New York. Nach ihrem Abschluss wirkte Jennifer Aniston in einigen Off-Broadway-Stücken und TV-Produktionen mit. Da die Gage aber nicht für den Lebensunterhalt ausreichte, jobbte sie noch zusätzlich als Kellnerin und Kurierfahrerin. Schließlich zog die Schauspielerin in die Stadt der Stars, nach Los Angeles um und erhoffte sich hier bessere Chancen auf Engagements. Doch auch hier lief es zunächst etwas schleppend.

Privatleben & Karriere

1994 sprach Jennifer Aniston für die Rolle der Monica Geller in der Sitcom „Friends“ vor. Leider bekam sie diese Rolle auch nicht, doch ihr wurde der Part der Rachel Green angeboten. Zu dieser Zeit hatte sie ebenfalls ein Engagemenangebot bei Saturday Night Live. Dies lehnte sie schlussendlich ab und entschied sich für ihre Paraderolle „Rachel Green“ bei Friends und sie schaffte den erhofften Durchbruch. Die Serie löste in den 90er Jahren einen regelrechten Hype aus und die Frisur von Jennifers Rolle wurde zig male kopiert und ging in die Frisurengeschichte als „The Rachel“ ein. Heute findet die Schauspielerin ironischerweise, dass es die schlimmste Frisur war, die sie je getragen hat. Durch die Sitcom gewann Jennifer Aniston etliche Preise wie den Emmy, Golden Globe und den TV Guide Award. 2004 sahen 52,5 Millionen Amerikaner das Serienfinale und Jennifer erhielt eine Gage von 1 Million Dollar pro Episode. Während den 10 Jahren als TV-Star versuchte die Schauspielerin aber auch ihr Glück in Hollywood. Den wenigsten Serienstars gelingt es aber hier Fuß zu fassen.

Filme

Jennifer Aniston ging zunächst den sicheren Weg mit Liebeskomödien wie zum Beispiel: „ Der gebuchte Mann“, „She´s the one“ und „Liebe in jeder Beziehung“. Trotz Ausflüge in andere Genre blieb sie bei den Komödien und verkörperte mit Erfolg ihre Paraderolle als neurotische Single-Frau. Die Schauspielerin ist mittlerweile zum Kassengarant geworden und wurde als die ungekrönte Königin der Liebeskomödien gehandelt worden. Trotz vielen Kritikern, dass sie nicht wandelbar ist, ist Jennifer Aniston die bestbezahlte Schauspielerin in Hollywood. Ihre Top 5 Kinofilme, … und dann kam Polly, Er steht einfach nicht auf dich, Trennung mit Hindernissen, Marley & ich und Bruce Allmächtig, spielten zusammen über 700 Millionen US-Dollar ein . 2010 führte es Jennifer das letzte Mal ins TV, in die Serie „Sugar Town“ zu ihrer Freundin Courtney Cox als Gastauftritt. Mittlerweile hat sie auch schon bei einigen Filmen als Produzentin mitgewirkt und sogar bei einer Produktion als Regisseurin. Jennifer Aniston führte alle bekannten Jahreslisten an, die es nur gibt. Von Schönste Frau der Welt bis zur Forbes Celebrity Liste.

Jennifer Aniston Filmografie

  • 1988: Mick, mein Freund vom anderen Stern (Mac and Me)
  • 1990: Molloy (Fernsehserie, 7 Folgen)
  • 1990: Das total verrückte Ferienlager (Camp Cucamonga, Fernsehfilm)
  • 1990–1991: Ferris Bueller (Fernsehserie, 13 Folgen)
  • 1992: Zurück in die Vergangenheit (Quantum Leap, Fernsehserie, Folge 5x04 Ein zweites Leben)
  • 1992–1993: Vier mal Herman (Herman’s Head, Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 1992–1993: The Edge (Fernsehserie, 20 Folgen)[109]
  • 1993: Leprechaun – Der Killerkobold (Leprechaun)
  • 1994: Burkes Gesetz (Burke’s Law, Fernsehserie, Folge 1x04 Wer tötete die Schönheitskönigin?)
  • 1994: Muddling Through (Fernsehserie, 10 Folgen)
  • 1994–2004: Friends (Fernsehserie, 238 Folgen)
  • 1995: Die Larry Sanders Show (The Larry Sanders Show, Fernsehserie, Folge 4x10 Gewissenskonflikt)
  • 1996: Partners (Fernsehserie, Folge 1x17 Follow the Clams?)
  • 1996: Café Blue Eyes – Schlafloses Verlangen (Dream for an Insomniac)
  • 1996: She’s the One
  • 1997: Der gebuchte Mann (Picture Perfect)
  • 1997: Zwei Singles in L.A. (Til There Was You)
  • 1998: Liebe in jeder Beziehung (The Object of My Affection)
  • 1998: The Thin Pink Line
  • 1998: Waiting for Woody (Kurzfilm)
  • 1999: Alles Routine (Office Space)
  • 2001: Rock Star
  • 2002: The Good Girl
  • 2003: Freedom: A History of Us (Fernsehserie, Folge 1x04 Wake Up America)
  • 2003: Bruce Allmächtig (Bruce Almighty)
  • 2004: … und dann kam Polly (Along Came Polly)
  • 2005: Entgleist (Derailed)
  • 2005: Wo die Liebe hinfällt … (Rumor Has It...)
  • 2006: Freunde mit Geld (Friends With Money)
  • 2006: Trennung mit Hindernissen (The Break-Up)
  • 2007: Dirt (Fernsehserie, Folge 1x13 Ita Missa Est)
  • 2008: Marley & Ich (Marley & Me)
  • 2008: Management
  • 2008: 30 Rock (Fernsehserie, Folge 3x03 Die verrückte Freundin)
  • 2009: Er steht einfach nicht auf Dich (He’s Just Not That Into You)
  • 2009: Love Happens
  • 2010: Der Kautions-Cop (The Bounty Hunter)
  • 2010: Umständlich verliebt (The Switch)
  • 2010: Cougar Town (Fernsehserie, Folge 2x01 Ein Riesenweltuntergang)
  • 2011: Meine erfundene Frau (Just Go with It)
  • 2011: Kill the Boss (Horrible Bosses)
  • 2011: My Least Favorite Career (Kurzfilm)
  • 2012: Wanderlust – Der Trip ihres Lebens (Wanderlust)
  • 2013: Wir sind die Millers (We’re the Millers)
  • 2013: Life of Crime
  • 2014: She’s Funny That Way
  • 2014: Cake
  • 2014: Kill the Boss 2 (Horrible Bosses 2)

Video: Jennifer Aniston Interview

Auszeichnungen und Nominierungen von Jennifer Aniston

American Comedy Award

  • 1996: Nominierung als beste Nebendarstellerin in einer Fernsehserie für Friends
  • 1999: Nominierung als beste Nebendarstellerin in einer Fernsehserie für Friends
  • 2001: Nominierung als beste Nebendarstellerin in einer Fernsehserie für Friends

Critics’ Choice Movie Award

  • 2015: Nominierung als beste Hauptdarstellerin für Cake

Directors Guild Award

  • 2012: Nominierung als beste Regisseurin eines Fernsehfilms oder einer Miniserie für Five (gemeinsam mit Patty Jenkins, Alicia Keys, Demi Moore und Penelope Spheeris)

Emmy Award

  • 2000: Nominierung als beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie für Friends
  • 2001: Nominierung als beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie für Friends
  • 2002: Auszeichnung als beste Hauptdarstellerin in einer Comedyserie für Friends
  • 2003: Nominierung als beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie für Friends
  • 2004: Nominierung als beste Nebendarstellerin in einer Comedyserie für Friends
  • 2009: Nominierung als beste Gastdarstellerin in einer Comedyserie für 30 Rock

Golden Globe Award

  • 2002: Nominierung als beste Nebendarstellerin in einer Serie, Miniserie oder einem TV-Film für Friends
  • 2003: Auszeichnung als beste Hauptdarstellerin in einer Fernsehserie – Comedy oder Musical für Friends
  • 2015: Nominierung als beste Hauptdarstellerin – Drama für Cake

Independent Spirit Award

  • 2003: Nominierung als beste Hauptdarstellerin für The Good Girl

Kids’ Choice Award

  • 2009: Nominierung als beliebteste Filmschauspielerin für Marley & ich

MTV Movie Award

  • 2004: gemeinsame Nominierung mit Jim Carrey für den besten Filmkuss in Bruce Allmächtig
  • 2004: gemeinsame Nominierung mit Ben Stiller für die beste Tanzszene in … und dann kam Polly
  • 2011: Nominierung als beste Schauspielerin für Meine erfundene Frau
  • 2012: Auszeichnung als bester „Leinwand-Drecksack“ für Kill the Boss

Online Film Critics Society Award

  • 2003: Nominierung als beste Hauptdarstellerin für The Good Girl

People’s Choice Award

  • 2001: Auszeichnung als beliebteste Fernsehschauspielerin
  • 2002: Auszeichnung als beliebteste Fernsehschauspielerin
  • 2003: Auszeichnung als beliebteste Fernsehschauspielerin
  • 2004: Auszeichnung als beliebteste Fernsehschauspielerin
  • 2007: Auszeichnung als beliebteste Filmschauspielerin
  • 2007: gemeinsame Nominierung mit Vince Vaughn als beliebtestes Leinwandpaar für Trennung mit Hindernissen
  • 2010: Nominierung als beliebteste Filmschauspielerin
  • 2011: Nominierung als beliebteste Filmschauspielerin
  • 2012: Nominierung als beliebteste Filmschauspielerin und beliebteste Filmkomödienschauspielerin
  • 2013: Auszeichnung als beliebteste Filmkomödienschauspielerin

Satellite Award

  • 2000: Nominierung als beste Darstellerin in einer Fernsehserie – Komödie oder Musical für Friends
  • 2003: Nominierung als beste Darstellerin in einer Fernsehserie – Komödie oder Musical für Friends
  • 2003: Nominierung als beste Hauptdarstellerin in einer Komödie oder einem Musical für The Good Girl

Screen Actors Guild Award

  • 1996: Auszeichnung als bestes Schauspielensemble in einer Comedyserie für Friends*
  • 1999: Auszeichnung als bestes Schauspielensemble in einer Comedyserie für Friends*
  • 2000: Nominierung als bestes Schauspielensemble in einer Comedyserie für Friends*
  • 2001: Nominierung als bestes Schauspielensemble in einer Comedyserie für Friends*
  • 2002: Nominierung als bestes Schauspielensemble in einer Comedyserie für Friends*
  • 2002: Nominierung als beste Darstellerin in einer Comedyserie für Friends
  • 2003: Nominierung als beste Darstellerin in einer Comedyserie für Friends
  • 2003: Nominierung als bestes Schauspielensemble in einer Comedyserie für Friends*
  • 2004: Nominierung als bestes Schauspielensemble in einer Comedyserie für Friends*
  • 2015: Nominierung als beste Hauptdarstellerin für Cake

Teen Choice Award

  • 2009: Nominierung als beste Filmschauspielerin in einer Komödie für Er steht einfach nicht auf Dich
  • 2009: Nominierung als beste Filmschauspielerin in einer Komödie für Marley & ich
  • 2011: gemeinsame Auszeichnung mit Adam Sandler als Leinwandpaar mit der besten Chemie im Film für Meine erfundene Frau

Das könnte Sie auch interessieren