Die höchsten Gehälter in Hollywood - Was verdienen die Stars?

von Frey, Leon veröffentlicht

Die höchsten Gehälter in Hollywood - Was verdienen die Stars?

© pixabay.com

Die höchsten Gehälter in Hollywood - Was verdienen die Stars?

Was verdienen Stars aktuell in Hollywood? Wer bekommt in Hollywood das höchste Gehalt und wer sind die absoluten Spitzenverdienern unter den Hollywood-Stars?

Geld regiert die Welt - Ein Fakt so alt wie das Geld selbst

Zu den absoluten Spitzenverdienern zählen aktuell die großen Hollywood-Stars wie Bond-Ikone Daniel Craig. Doch wie hoch liegen die Gehälter in der Traumfabrik wirklich? Was können Schauspieler für ihre Leistungen heutzutage verlangen? Eine Studie der Varierty präsentierte kürzlich die höchsten Hollywood-Gehälter und die dazugehörigen Sternchen.

Vor rund 20 Jahren ließen sich die großen Stars der Branche für jeden neuen Blockbuster rund 20 Millionen US-Dollar auszahlen. Zu diesen Topverdienern zählten damals etwa Will Smith, Julia Roberts oder Oscar-Preisträger Tom Hanks. Darüber hinaus wurden sie im Regelfall indirekt an den Ticketverkäufen beteiligt. Die Branchenexperten der Variety berichten nun, dass in den vergangenen zwei Jahrzenten die Maximalgehälter zwar auf einem ähnlichen Niveau liegen, der Durchschnittsverdienst aber drastisch abgefallen ist.

Müssen wir uns also um unsere Lieblingsschauspieler sorgen?

Formulieren wir es so: Schauspielgrößen, die unsere aktuellen Blockbuster prägen wie etwa Dwayne Johnson oder Jennfer Lawrence müssen ihre Brötchen nicht verdienen, indem sie an Lucky Nugget Spielautomaten ihr Glück versuchen. Die A-Lister kassieren weiterhin Gehälter jenseits der 15 Millionen US-Dollar pro Film und im Bestfall wie aktuell bei Daniel Craig und seinem nächsten Ableger des Bond-Franchise, können sogar bis zu 25 Millionen US-Dollar fällig werden. Man will sich den Altersruhestand ja schließlich so komfortabel wie möglich spielen. Der heißgeliebte Iron Man, Robert Downey Jr. schoss jedoch den Vogel ab, als er im letzten Jahr für schlappe 15 Minuten Screentime in Spider-Man: Homecoming sage und schreibe 10 Millionen US-Dollar einstreichen konnte.

Doch nicht jedes Studio zahlt so gut wie Marvel

Schaut man sich die legendären Blumhouse-Produktionen an, meist im Horror-Sektor angesiedelt, sinken die Geldbeträge auf ein Minimum. Der Deal mit der prestigeträchtigen Produktionsfirma lautet wie folgt: Die Schauspieler arbeiten für ein Low-Budget-Projekt und erhalten nur einige tausend Dollar pro Woche, um die Produktionskosten gering zu halten. Im Gegenzug werden die Darsteller direkt am Erfolg und Box-Office ihrer Filme beteiligt. Ein Beispiel dafür ist der Auftritt von Ethan Hawk im Horror-Schocker The Purge aus dem Jahr 2013. Seine Gage berief sich lediglich auf ein Minimum, das bombastische Einspielergebnis des Films von rund 89 Millionen US-Dollar verschaffte ihm jedoch einen satten Bonus von 2 Millionen US-Dollar. Von diesen Ausmaßen können deutsche Top-Schauspieler wie Elyas M’Barek nur träumen.

Riege der Superstars

Wer zur exklusiven Riege der Superstars gehört, kann laut Variety sogar schon vor dem Dreh einen saftigen Bonus einheimsen. Tom Cruise oder Brad Pitt gehören zweifelsohne in diese Kategorie und machen gern davon Gebrauch, schon vor dem Ende der Drehzeit und weit vor dem Kinostart ihre Boni einzulösen. Längst werden Darsteller nicht mehr nur für ihre Leistungen im Film selbst bezahlt. Dwayne Johnson beispielsweise nutzt seine enorme Reichweite bei Instagram inzwischen, um lukrative Werbedeals mit Studios auszuhandeln. Ein Posting auf seinen Social Media-Kanälen kann dann schon einmal mit rund einer Million US-Dollar zu Buche schlagen.

Aufstellung der Gehälter

Als Abschluss der Studio präsentiert Variety eine Aufstellung der Gehälter nach ihrer Größe. Keine große Überraschung. Daniel Craig führt die Liste derzeit mit einem Wert von unglaublichen 25 Millionen US-Dollar für Bond 25 an. Knapp dahinter folgt Dwaye Johnson, der für seinen Interpol-Thriller Red Notice, ab 2020 im Kino, schon jetzt saftige 22 Millionen US-Dollar einstreichen konnte. Auch Vin Diesel, Jennifer Lawrence und Harrison Ford gehören weiterhin zu den absoluten Todverdienern in der Branche. Überraschend: Auch Seth Rogen ist inzwischen ganz oben angekommen und kassiert für Flarsky rund 15 Millionen US-Dollar.

Das könnte Sie auch interessieren