Sylvester Stallone: Biografie, Vermögen, News, Filme, Steckbrief - Wiki

Sylvester Stallone

© Todd Williamson/Invision/AP

Sylvester Stallone

Sylvester Stallone Lebenslauf: Infos zum Schauspieler, Regisseur, Produzent: Alter, Größe, Wohnort, Familie, Geburtstag, Facebook, Twitter, Bilder, News,

Sylvester Stallone Biografie - Eine besondere Karriere

Sylvester Stallone, seinen Namen kennt jeder, der zur Filmgeneration der Neunziger und frühen Zweitausender gehört. Als Schauspieler machte er sich mit Filmen wie Rambo oder Daylight einen Namen. Er ist aber auch als Regisseur, Produzent, Drehbuchautor und Unternehmer bekannt. Doch wie hat seine Geschichte begonnen?

Steckbrief

Name Sylvester Stallone
Beruf Schauspieler, Regisseur, Produzent
Geburtstag 06.07.1946 (68 Jahre)
Sternzeichen Krebs
Geburtsort New York City / New York (USA)
Staatsangehörigkeit Vereinigte Staaten von Amerika
Größe 172 cm
(Ex-)Partner Brigitte Nielsen, Janice Dickinson
Familienstand verheiratet
Geschlecht männlich
Website sylvesterstallone.com/
Facebook https://www.facebook.com/pages/Sylvester-Stallone/109512932400106
Twitter https://twitter.com/theslystallone
Instagram https://instagram.com/officialslystallone/

Lebenslauf - Italienischer Ursprung

Am 6. Juli 1946 erblickte Sylvester Gardenzio Stallone das Licht der Welt. Er wurde in New York geboren, wuchs aber in Philadelphia auf. Die Familie ließ sich hier in einem Vorort nieder. Sylvester Stallone ist italoamerikanischer Abstammung. Sein Vater emigrierte in die USA und änderte den italienisch klingenden Nachnamen, welcher früher Staglione ausgesprochen wurde. Der Grund hierfür lag darin begründet, dass Frank Stallone nicht mit der Mafia seiner Zeit in Verbindung gebracht werden wollte. Seine Mutter Jacqueline musste Sylvester Stallone per Zangengeburt zur Welt bringen. Hierbei wurde ein Nerv beschädigt und sorgte dafür, dass Stallone zeitlebens eine Muskellähmung im Gesicht hatte. Besonder in der Kindheit litt der junge Sylvester Stallone sehr unter diesem Handicap. Einige rieten ihm sogar von einer Karriere als Schauspieler ab.

Sylvester Stallone hat noch einen Bruder, welcher nach dem Vater benannt wurde. Dieser ist ebenfalls Schauspieler, allerdings ist er eher für seine Karriere als Songwriter und Sänger bekannt. Stallones Vater starb am 11. Juli 2011 in Wellington in Florida. Seine Mutter lebt weiterhin dort.

Die frühen Jahre

In der Grundschule zeigte Sylvester Stallone bereits ein reges Interesse an der Schauspielerei. Hier trat er auch in einigen Amateurrollen auf. Fast sah es so aus, als würde Stallone zum Football-Spieler werden. Er erzielte bereits in der Landesliga Erfolge. Allerdings entschied sich Stallone dazu, an das American College of Switzerland in Leysin zu gehen. Diese Entscheidung bescherte ihm seinen ersten Auftritt auf einer Bühne in "Tod eines Handlungsreisenden". Sylvester Stallone fühlte sich von dieser Rolle inspiriert und kehrte in die USA zurück wo er sich umgehend an der Universität von Miami einschrieb. Hier versuchte er sich als Autor. Allerdings sah er seine Fähigkeiten nicht im Schreiben und so verließ er die Universität, ohne seinen Abschluss zu machen. Er traf die Entscheidung, sich an einer Schauspielkarriere zu versuchen.

Die ersten Jahre bescherten ihm nur wenig Erfolg. Er geriet in Geldnot und musst sich daher für eine Gage von 200 Dollar in dem Erotikfilm "The Party at Kitty and Studs, als der Hauptdarsteller Stud präsentieren. Allerdings spielte er während dieser zeit auch Nebenrollen in verschiedenen Filmen von Woody Allen und Dick Richards. Unter anderem war er in Bananas, Fahr zur Hölle und Liebling zu sehen.

Der Durchbruch

Sylvester Stallone hatte sein Dasein als Autor noch nicht ganz aufgegeben, als ihn der Boxkampf zwischen Chuck Wepner und dem damaligen Weltmeister Muhammad Ali, zu einem eigenen Drehbuch inspirierte. Stallone verfasste das Drehbuch in nur wenigen Tagen und legte es mehreren Produzenten vor. Die Bedingung war allerdings, das er selbst die Hauptrolle spielen würde. Letztlich konnte er sein Ziel erreichen und so wurde der Film über einen Niemand aus Philadelphia, welcher zu einem großen Boxer wird, mit einem Budget von knapp 1.1 Millionen Dollar gedreht. Der legendäre Film Rocky war geboren und kam 1976 in die Kinos. Die Produzenten rechneten mit einem mäßigen Erfolg, allerdings wurden sie eines besseren belehrt. Der Streifen wurde zu einem vollen Erfolg und machte Sylvester Stallone über Nacht zum Star.

Wie sehr der Film die Herzen der Menschen erobert hatte, zeigte die Oscar-Verleihung 1977. Hier wurde Rocky Balboa in zehn Kategorien für den Oscar nominiert. Gewinnen konnte er den Preis für den besten Film, die beste Regie und den besten Schnitt. Stallone selbst durfte sich über eine große Ehrung freuen, denn er wurde in den Kategorien bester Hauptdarsteller und bestes Originaldrehbuch nominiert. In diesen beiden Kategorien gleichzeitig, waren vor ihm nur die Legenden Charlie Chaplin und Orson Wells nominiert gewesen. Von Rocky sollte es noch vier weitere Fortsetzungen geben. Bis auf den letzten Teil, wirkten Sylvester Stallone nicht nur in allen Teilen mit, sonder führte auch die Regie. Dabei war der kommerzielle Erfolg der Reihe nicht zu verachten und Stallone wurde zu einem der bekanntesten Schauspieler in den 1980er und 1990er Jahren. Der Film selbst gilt als eine der besten Rezeptionen des American Dream.

Karriere als Regisseur

Mit dem Film "Vorhof zum Paradies, gab Sylvester Stallone sein Debüt als Regisseur. Er blieb aber seiner Karriere als Schauspieler treu und nahm somit die Hauptrolle im Film F.I.S.T - Ein Mann geht seinen Weg an, wobei er auch am Drehbuch mitarbeitete. Ein weiterer großer Erfolg für Sylvester Stallone war der Film Rambo, in welchem er einen Soldaten spielt, der entwurzelt, aus dem Krieg, in seine Heimat zurückkehrt. Dabei handelt es sich nicht bloß um blanke Action, sonder um eine kritische Auseinandersetzung mit dem Vietnamkrieg. Die Idee zu dem Film wurde dem Buch First Blood von David Morell entliehen. Die Fortsetzungen waren ebenfalls von Erfolg gekrönt, legen aber wesentlich mehr Wert auf Action und entsprechen ganz dem geist der Regan Ära.

1983 begann seine Sylvester Stallone seine Zusammenarbeit mit John Travolta, wobei die Fortsetzung von Saturday Night Fever entstand. Mit Stying Alive erzielte Stallone wiederum einen Erfolg, obwohl der Film im Vorfeld mit schlechten Kritiken bedacht wurde. Mit Rambo II und Rocky IV hatte Stallone im Jahre 1985 seinen absoluten Zenit erreicht. Beide Filme fanden sich ganz oben in der Liste der erfolgreichsten Filme des Jahres wieder. Danach wendete sich das Blatt jedoch. Mit Die City-Cobra konnte Sylvester Stallone nur noch den 15 Platz in den Jahrescharts erreichen. Die Filme Over the Top und Look Up gingen an den Kassen in den USA vollständig unter. Nur in Europa konnten sie größere Erfolge erzielen. Auch Rambo III und Rocky V wurden zu absoluten Flops, sodass die Karriere von Sylvester Stallone einen Knick erhielt.

In der 90er Jahren versuchte Stallone durch mehr Humor sein Image zu verändern. In Filmen wie Oscar - Vom Regen in die Traufe oder meine Stop! Oder meine Mami schießt, zeigte sich der Actionheld eher von seiner humoristischen Seite. Allerdings war auch dieser Versuch von einen Fehlschlag gekrönt. In ihm reifte die Erkenntnis heran, dass er nur als Actiondarsteller Erfolg haben würde. Dieser Einsicht folgend, entschied sich Sylvester Stallone dafür, wieder in die Schiene der Actiondarsteller zu wechseln, und drehte Filme wie Cliffhanger, The Specialist und Demolition Man. Mit diesen Streifen konnte er seine Karriere aufs Neue beleben. Doch der Erfolg hielt nicht lange an, denn sowohl Judge Dredd, Assassins - Die Killer und Daylight floppten an den Kinokassen.

Ein neuer Anfang

1997 drehte Sylvester Stallone den Film Copland und wurde hierfür von den Kritikern gelobt. Auch das Publikum dankte ihm für die Rückkehr zu alten Idealen. Der Film handelt von einer Kleinstadt in der überwiegend Polizisten wohnen, wobei Sylvester Stallone selbst, hier die Hauptrolle als übergewichtiger Sheriff spielt. 15kg musste er hierfür zunehmen. An seiner Seite spielen Robert DeNiro, Harvey Keitel und Ray Liotta. Kurz darauf landete er erneut Fehlschläge mit den Filmen Get Carter und Driven. Durch diese Umstände sah sich Sylvester Stallone gezwungen, auf Geld aus dem deutschen Filmfond zurückzugreifen. Hieraus entstanden Filme, welche entweder nur sehr kurz oder gar nicht in den Kinos gezeigt wurde. Hier finden sich Streifen wie Avenging Angelo und Shade wieder.

Sylvester Stallone wollte sich mit diesem Ergebnis nicht zufriedengeben. Somit entschied er sich, zu alten Erfolgen aus den 80ern zurückzukehren. Im Jahre 2005 begann Sylvester Stallone daher mit den Dreharbeiten zu Rocky Balboa. Als er 2007 in die Kinos kam, wurde er zu einen riesigen Erfolg und Stallone konnte an die glorreiche Vergangenheit anknüpfen. Ein Jahr später folgte der vierte Teil von Rambo. Auch dieser wurde zu einem Erfolg, und Stallone war in der Filmbranche wieder gern gesehen.

Mit The Expandabels, für den Stallone nach 27 Jahren zum ersten Mal wieder hinter Kamera stand, erzielte er einen enormen Durchbruch. 35 Millionen US-Dollar wurden am ersten Wochenende umgesetzt, was für Stallone einen Rekord darstellte. Neben dem Entwurf des Drehbuches und der Regie, stand Sylvester Stallone auch als Hauptdarsteller vor der Kamera. Es war zudem der erste Film, bei dem Stallone Regie führte, bei dem es sich nicht um einen Rambo- oder Rocky-Streifen handelte. Im September 2010 erreicht The Expandabels die 100 Millioen Dollar Hürde. Insgesamt konnten 275 Millionen Dollar an Einspielergebnis erzielt werden. Dies war Stallone das letzte Mal 25 Jahre zuvor mit Rocky IV gelungen. Der Film zog noch eine Fortsetzung nach sich, welcher ein Abschlussergebnis von 300 Millionen Dollar erreichte. Ein Erfolg auf der ganzen Linie. 2013 spielte er gleich in drei Filmen mit. Zum einen war er in Shootout sowie in Escape Plan als auch in Zwei vom alten Schlag zusehen. Allerdings das Einspielergebnis unter 30 Millionen Dollar, sodass die letzten beiden Filme als Flop anzusehen waren. Nur Escape Plan konnte sich durchsetzen und erreicht nur außerhalb der USA ein Ergebnis von 100 Millionen Dollar.

Sein Privatleben

Ein sehr bedeutendes persönliches Ereignis für Sylvester Stallone, war die Aufnahme in die Boxing Hal of Fame im Jahre 2011. Einschneidend war auch seine Geburt, bei welcher der VII Hirnnerv verletzt wurde. Sein Aussehen ist durch diesen Vorfall geprägt, da der linke untere Abschnitt seines Gesichtes sowie ein Teil seiner Lippe gelähmt sind. Dafür musste er in seiner Kindheit viele Hänseleien ertragen. Im Nachhinein betrachtet machte er aus diesem Los noch eine Tugend, denn heute sind die leicht verwaschene Aussprache und das Zähnefletschen sein ganz persönliches Markenzeichen.

Stallone war insgesamt drei Mal verheiratet. Von 1974 bis 1985 war er mit Sasha Czack leiert, aus welcher zwei Söhne hervorgingen. Sage wurde am 5. Mai 1976 geboren und spielte sowohl in Rocky V als Rockys Sohn und in Daylight mit. Er verstarb im Juli 2012. Seargeoh wurde 1979 geboren und trat ebenfalls an der Seite seines Vaters auf. Bereits als Baby war in Rocky II zu sehen. In der zweiten Ehe war Stallone mit Brigitte Nielsen verheiratet. Die Ehe hielt von 1985 bis 1987. Während der Ehe mit Jennifer Flavin wurden drei Töchter geboren. Sophia Rose, Sistine Rose und Scarlet Rose.

Sylvester Stallone Vermögen - Was besitzt der Hollywood Star

Sylvester Stallone schaffte es, zu einem der am besten bezahlten Schauspieler in der Filmbranche zu werden. Vor allem durch die selbstverfassten Drehbücher für die Rocky-Filme erlangte er hohes Ansehen. Das Sylvester Stallone Vermögen wird derzeit auf 400 Millionen Dollar geschätzt. Dies liegt nicht an der Tatsache, das Sylvester Stallone besonders viele Filme gespielt hat, sondern an den extrem hohen Gagen, die er erhielt. Zwar verdiente Sylvester Stallone als Drehbuchautor niemals wirklich viel Geld, allerdings schrieb er alle Rollen passend auf seine Person. Somit konnte er absolut überzeugend spielen, denn der Charakter seiner Hauptfiguren entsprach immer auch seinem Eigenen. Dies machte ihn unglaublich wertvoll, denn niemand konnte seine Rolle wirklich ersetzen.

Für den Film The Expandabels wurde ein Budget von 90 Millionen Dollar angesetzt. Von vornherein wurden 15 Millionen Dollar als Gage für Stallone eingeplant. Das Sylvester Stallone Vermögen wächst zusätzlich durch die Tatsache an, das stets ein Teil des Gesamtgewinns an ihn ausbezahlt werden. Diese kommen dann noch zu der eigentlichen Gage hinzu.

Sylvester Stallone Filmografie - Schauspieler

  • 1970: The Party at Kitty and Stud’s
  • 1970: Liebhaber und andere Fremde (Lovers and Other Strangers)
  • 1970: Der letzte Ausweg (No Place to Hide, dt. Alternativtitel:Blood Line – Ein tödlicher Plan)
  • 1971: Bananas
  • 1971: Klute
  • 1974: Brooklyn Blues – das Gesetz der Gosse (The Lords of Flatbush)
  • 1975: Das Nervenbündel (The Prisoner of Second Avenue)
  • 1975: Capone
  • 1975: Frankensteins Todesrennen (Death Race 2000)
  • 1975: Fahr zur Hölle, Liebling (Farewell, My Lovely)
  • 1975: Police Story (Fernsehserie)
  • 1975: Kojak – Einsatz in Manhattan (Fernsehserie)
  • 1976: Cannonball
  • 1976: Rocky
  • 1978: F.I.S.T. – Ein Mann geht seinen Weg (F.I.S.T.)
  • 1978: Vorhof zum Paradies (Paradise Alley)
  • 1979: Rocky II
  • 1981: Nachtfalken (Nighthawks)
  • 1981: Flucht oder Sieg (Victory)
  • 1982: Rocky 3 – Das Auge des Tigers (Rocky III)
  • 1982: Rambo (First Blood)
  • 1983: Staying Alive
  • 1984: Der Senkrechtstarter (Rhinestone)
  • 1985: Rambo II – Der Auftrag (Rambo: First Blood Part II)
  • 1985: Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts (Rocky IV)
  • 1986: Die City-Cobra (Cobra)
  • 1987: Over the Top
  • 1988: Rambo III
  • 1989: Lock Up – Überleben ist alles (Lock Up)
  • 1989: Tango und Cash (Tango & Cash)
  • 1990: Rocky V
  • 1991: Oscar – Vom Regen in die Traufe (Oscar)
  • 1992: Stop! Oder meine Mami schießt (Stop! Or My Mom Will Shoot)
  • 1993: Cliffhanger – Nur die Starken überleben (Cliffhanger)
  • 1993: Demolition Man
  • 1994: The Specialist
  • 1995: Judge Dredd
  • 1995: Assassins – Die Killer (Assassins)
  • 1996: Daylight
  • 1997: The Good Life
  • 1997: Cop Land
  • 1998: Fahr zur Hölle Hollywood (An Alan Smithee Film: Burn Hollywood Burn)
  • 1998: Antz (Stimme)
  • 2000: Get Carter – Die Wahrheit tut weh (Get Carter)
  • 2001: Driven
  • 2002: D-Tox – Im Auge der Angst (D-Tox)
  • 2002: Avenging Angelo
  • 2003: Liberty's Kids: Est. 1776 (Fernsehserie)
  • 2003: Taxi 3
  • 2003: Mission 3D (Spy Kids 3-D: Game Over)
  • 2004: Shade
  • 2005: Las Vegas (Fernsehserie)
  • 2006: Rocky Balboa
  • 2008: John Rambo (Rambo)
  • 2009: Kambakkht Ishq – Drum prüfe wer sich ewig bindet (Kambakkht Ishq, Gastauftritt)
  • 2009: Amerika Idol (Dokumentarfilm)
  • 2010: The Expendables
  • 2011: Der Zoowärter (Zookeeper) (Stimme)
  • 2012: The Expendables 2
  • 2013: Shootout – Keine Gnade (Bullet to the Head)
  • 2013: Escape Plan
  • 2013: Zwei vom alten Schlag (Grudge Match)
  • 2014: The Expendables 3
  • 2014: Reach Me

Sylvester Stallone Filmografie - Regisseur

  • 1978: Vorhof zum Paradies (Paradise Alley)
  • 1979: Rocky II
  • 1982: Rocky 3 – Das Auge des Tigers (Rocky III)
  • 1983: Staying Alive
  • 1985: Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts (Rocky IV)
  • 2006: Rocky Balboa
  • 2008: John Rambo (Rambo)
  • 2010: The Expendables

Sylvester Stallone Filmografie - Drehbuch

  • 1974: Brooklyn Blues – das Gesetz der Gosse (The Lords of Flatbush)
  • 1976: Rocky
  • 1978: F.I.S.T. – Ein Mann geht seinen Weg (F.I.S.T.)
  • 1978: Vorhof zum Paradies (Paradise Alley)
  • 1979: Rocky II
  • 1982: Rocky III – Das Auge des Tigers (Rocky III)
  • 1983: Staying Alive
  • 1984: Der Senkrechtstarter (Rhinestone)
  • 1985: Rambo II – Der Auftrag (Rambo: First Blood Part II)
  • 1985: Rocky IV – Der Kampf des Jahrhunderts (Rocky IV)
  • 1986: Die City-Cobra (Cobra)
  • 1987: Over the Top
  • 1988: Rambo III
  • 1993: Cliffhanger – Nur die Starken überleben (Cliffhanger)
  • 2001: Driven
  • 2006: Rocky Balboa
  • 2008: John Rambo (Rambo)
  • 2010: The Expendables
  • 2012: The Expendables 2
  • 2013: Homefront
  • 2014: The Expendables 3

Video

Das könnte Sie auch interessieren