Hugo Harold Faltermeyer: Biografie, Steckbrief, Vermögen, Musik - Wiki

Hugo Harold Faltermeyer

© Petra Stadler / DTG 2015

Hugo Harold Faltermeyer

Harold Faltermeyer: Lebenslauf: Alle Infos zum Komponisten: Alter, Größe, Wohnort, Familie, Geburtstag, Twitter, Facebook, Gehalt, News, Vermögen...

Harold Faltermeyer Biografie

Geboren wurde Hugo Harold Faltermeyer am 5. Oktober im Jahr 1952, in der Großstadt München. Bekannt geworden ist Faltermeyer als deutscher Komponist in Amerika.

Steckbrief

Lebenslauf - Die Anfänge der Karriere von Hugo Harold Faltermeyer

Die musikalische Karriere von Harold Faltermeyer begann in der Stadt Vaterstetten (bei München), als er in einer kleinen Band spielte. In dieser Zeit lerne er auch Stefan Zauner kennen, der später der Sänger der bekannten Band die „Münchener Freiheit“ werden sollte. Bevor die Karriere von Faltermeyer jedoch richtig Fahrt aufnehmen konnte, beendete er zuerst sein Studium an der Münchener Musikhochschule. Nach dem Studium begann er als Komponist in den USA zu arbeiten.

Zuerst waren ihm dabei nur kleinere Aufträge vergönnt, die in jedoch dazu brachten, 1985 die Titelmelodie für den bekannten Film „Beverly Hills Cop“ zu komponieren. Die Arbeit, die Harold Faltermeyer für diesen Film ablieferte, galt als sein großer Durchbruch in der Welt der Filmmusik und brachte ihn die Regisseure Jerry Bruckheimer und Giorgio Moroder als neue Förderer ein. Zusammen mit dieser Unterstützung komponierte Harold Faltermeyer rund ein Jahr später, die Titelmusik für den Film „Top Gun“. Für diese Komposition wurde Faltermeyer zusammen mit dem Rockgitarristen Steve Stevens der Grammy für „Best Pop Instrumental Performance“ verliehen.

In den folgenden Jahren zwischen 1886 und 1990 war Harold Faltermeyer an zahlreichen Projekten beteiligt und komponierte viele bekannte Musikstücke für Filme. Besonders hierbei zu benennen ist die Musik für die Filme: „Asterix in Amerika“, „Feuer und Eis“, „Didi – Der Doppelgänger“ oder auch „Running Man“. Zudem beschäftigte sich Harold Faltermeyer mit dem Komponieren für Titelmelodien bei Fernsehshows sowie für die Musik bei Computerspielen. 1990 folgte dann das erste Album Behavior, dass er zusammen mit dem „Pet Shops Boys“ produzierte.

Die weiterführende Karriere von Faltermeyer als Komponist

In den letzten Jahren hat Harold Faltermeyer unter anderem mit dem Künstler Rainhard Fendrich zusammengearbeitet, um im Jahr 2002 das „Musik Wake Up“ herauszubringen. Weiterhin kümmerte sich Faltermeyer als Produzent, um die erfolgreiche Produktion und Vermarktung der CDs von Fendrich. Zusätzlich hat er sich in dieser Zeit, einen festen Platz in der Jury von der Castingshow „Comeback – Die große Chance“ auf Pro7 gesichert. Ebenso sollte noch aufgeführt werden, dass Harold Faltermeyer seit 2013 für die Fliegerstaffel der Red Bulls Musik komponiert. Zusammen mit dem Gitarristen Steve Stevens stellt Faltermeyer diese Musik für die „Flying Bulls“ und Flying Bulls Anthem“ auf der „Scalaria Air Challenge“ am Wolfgangsee vor. Um die Musik optisch zu untermalen, flog der Chefpilot der "Flying Bulls", mit seinem Hubschrauber eine einstudierte Flugpornografie zu den Klängen von Harold Faltermeyer.

Die jüngsten Erfolge von Harold Faltermeyer

Erst am 27. Februar 2015, wurde das neuste Album von Faltermeyer veröffentlich, dass er zusammen mit dem Musikkünstler Wolfgang Fierek aufgenommen hat. Bei dieser CD handelt es sich um das Album „Sweet Home Bavaria“ das von der „Universal Musik Group“ publiziert wurde. Bei der offiziellen Vorstellung des neuen Albums im Hard Rock Café in München war Harold Faltermeyer natürlich persönlich anwesend.

Harold Faltermeyer in der heutigen Zeit

Heutzutage pendelt Hugo Harold Faltermeyer immer wieder zwischen Los Angeles und der deutschen Stadt Baldheim (bei München) hin und her. In beiden Städten besitzt der Künstler ein Zuhause, zudem befindet sich sein Unternehmen „KILAUEA Musikverlag GmbH“ in Baldheim, das er immer wieder besucht. In seiner Freizeit beschäftigt sich Harold Faltermeyer vor allem mit dem Fliegen in seinem eigenen Cessna Citation Jet 525, für den er einen Privatpilotenschein PPL-A besitzt.

Diskografie - Alben

  • 1988: Worldhits
  • 1988: Harold F.
  • 2002: His Greatest Hits (2 CDs)
  • 2007: Two Worlds – The Album
  • 2015: "Sweet Home Bavaria" mit Wolfgang Fierek

Diskografie - Singles

  • 1984: Axel F
  • 1984: Final Confrontation
  • 1985: Fletch Theme
  • 1986: Top Gun Anthem
  • 1986: Formula One
  • 1987: The Race Is On
  • 1988: Prophecy
  • 1988: Must Be Paradise
  • 1990: Muscles (mit Moses P.)
  • 1992: Olympic Dreams (feat. Joe Pizzulo)
  • 1994: The Challenge - SW 19
  • 2007: Play the Game (feat. Ambermoon)
  • 2014: "Rund Samma Xund Samma" - Singleauskopplung des Albums Sweet Home Bavaria mit Wolfgang Fierek

Diskografie - Soundtrack - Filmmusik

  • 1984: Didi – Der Doppelgänger
  • 1984: Beverly Hills Cop
  • 1984: Fletch – Der Troublemaker
  • 1984: Nachts werden Träume wahr
  • 1985: Top Gun
  • 1985: Feuer und Eis
  • 1987: Beverly Hills Cop II
  • 1987: Blue Blood
  • 1987: Fatal Beauty
  • 1987: Running Man
  • 1989: Fletch – Der Tausendsassa
  • 1989: Tango & Cash
  • 1990: Feuer, Eis & Dynamit
  • 1992: Kuffs – Ein Kerl zum Schießen
  • 1992: Sauerkraut (Helme Heine)
  • 1993: Zwei Supertypen in Miami (2. Staffel)
  • 1994: Asterix in Amerika
  • 1994: White Magic
  • 1995: Frankie (Fernsehserie)
  • 1997: Jack Orlando (Computerspiel)
  • 1998: Der König von St. Pauli
  • 2005: Vom Suchen und Finden der Liebe
  • 2007: Two Worlds (Computerspiel)
  • 2010: Cop Out – Geladen und entsichert
  • 2010: Gier

Das könnte Sie auch interessieren