Andreas Gabalier: Vermögen, Biografie, Freundin, Steckbrief, News - Wiki

Andreas Gabalier

© ddp images

Andreas Gabalier

Andreas Gabalier Lebenslauf: Infos zum Designer & Unternehmer: Alter, Größe, Wohnort, Familie, Geburtstag, Facebook, Twitter, Bilder, News...

Andreas Gabalier Biografie

Andreas Gabalier begann 2009 seine Karriere als österreichischer Sänger beim Musikantenstadl. Es folgten weitere Auftritte, eine Vielzahl Preise, Nomierungen und goldene Schaltplatten. Heute gehört er zu den international bekannten Vertretern der deutschsprachigen Musik. Vom Studium der Rechtswissenschaft gelang Andreas Gabalier der Karrieresprung zur Volksmusik und zum Schlager. Aus beidem ist er heute nicht mehr wegzudenken.

Steckbrief

Name Andreas Gabalier
Beruf Sänger
Geburtstag 21.11.1984 (30 Jahre)
Sternzeichen Skorpion
Geburtsort Graz (Österreich)
Staatsangehörigkeit Österreich
Geschlecht männlich
Webseite www.andreas-gabalier.at/
Geschwister Willi Gabalier, Elisabeth Gabalier
Geschlecht männlich
Facebook https://www.facebook.com/AndreasGabalier
Instagram https://instagram.com/andreasgabalier/
Twitter https://twitter.com/volksrocknrolla

Lebenslauf: 2009 – das erste erfolgreiche Jahr als österreichischer Volksmusiksänger für Andreas Gabalier

Zunächst belegte Andreas Gabalier beim nationalen Vorentscheid zum Grand Prix der Volksmusik den zweiten Platz. Bereits im Frühjahr stand er mit seinem Debütalbum "Da komm´ ich her" auf dem 4. Platz der östereichischen Charts. Einen Monat später gab es Gold für 10.000 verkaufte DVDs, Alben oder Singles. Im gleichen Jahr folgte die Nominierung zum Amadeus für das Album des Jahres. So begann die Bilderbuchkarriere von Andreas Gabalier in Österreich.

2011 war der Beginn der Karriere von Andreas Gabalier in Deutschland

Im April trat Andreas Gabalier zum ersten Mal in Deutschland bei "Willkommen bei Carmen Nebel" mit den Titel "I sing a Liad für di" auf. Auf Anhieb was der Song ein riesen Erfolgt. Eigentlich sollte der Titel in Deutschland nicht veröffentlich werden. Doch wurde er nach der Sendung so oft als Digitaltrack gekauft, dass er in kurzer Zeit Platz 65 in der Media-Control-Charts erreichte. Das begeisterte Publikum sorgte für eine wachsende Popularität von Andreas Gabalier und es kam zum inoffiziellen Remix seines Liedes. Universal lizenzierte die Single für Deutschland und gab sie am 29. Juli auf den Markt. Damit der Titel erneut in den deutschen Charts auftauchte, bedurfte es einer Coverversion durch DJ Ötzi und einem weiteren Fernsehauftritt im Oktober auf dem Herbstfest der Volksmusik. Mit Platz 30 erreichte die Single zum ersten Mal die obere Hälfte der Deutschen Charts.

2011 weitere Erfolge in Österreich für Andreas Gabalier

Weniger als 1,5 Jahre nach seinem ersten Erfolg in Österreich erreichte Andreas Gabalier mit seinem Album "Herzwerk" am 2. September den 1. Platz in den östereichischen Charts. 74 Wochen hielt sich "Herzwerk" in den Top 10 der östereichischen Album-Charts und liegt damit nur drei Wochen hinter Michael Jacksons "Thriller" auf Platz 2. Andreas Gabalier erreichte 2011 in den österreichischen Jahres-Albumcharts Platz 1 mit "Herzwerk", Platz 3 mit "Volks-Rock’n’Roller" und Platz 4 mit "Da komm´ ich her".

Andreas Gabalier – seine bisherigen Erfolge in einer grandiosen Laufbahn als Sänger von deutschsprachigen Liedern

Seit Beginn seiner Karriere blickt Andreas Gabalier auf Nominierungen, Auszeichungen, Preise und Erfolge zurück. Sechsmal gab es Platin für "Herzwerk", insgesamt erhielt Andreas Gabalier 16 Mal Platin und 1x Gold. Mehr als 700.000 Tonträger könnte Andreas Gabalier bis jetzt verkaufen. Als Preise erhielt er den Echo in der Kategorie Künstler/Künstlerin/Gruppe Volkstümliche Musik, österreichischer Musikpreis Amadeus 2012 in den Kategorien Schlager und Best Live Act, 2012 den Bambi in der Kategorie Shooting Star, 2013 Amadeus in der Kategorie Volkstümliche Musik und Gold gab es erneut für den offiziellen Song der FIS Alpinen Ski WM 2013 "Go for Gold". 2014 knüpfte Andreas Gabalier an seine bisherigen Erfolge an. Im Frühjahr war er Teilnehmer bei der Sendereihe "Sing meinen Song – Das Tauschkonzert" von VOX. Platz 12 gab es für Xavier Naidoo, der die Ballade "Amoi seg´ ma uns wieder" von Andreas Gabalier in seiner Version sang. Andreas Gabalier landete mit der Originalversion dieses Liedes in den deutschen Musikcharts auf Platz 18. Nachdem dieser Song von einem Kandidaten im "Supertalent" gesungen wurde und platzierte sich das Original in den deutschen Top 10.

Auszeichnungen für Andreas Gabalier

  • 2012: Bambi in der Kategorie Shootingstar
  • 2012: ECHO Pop in der Kategorie 'Volkstümliche Musik'
  • 2012: Mein Star des Jahres in der Kategorie 'Bester Volksmusikstar'
  • 2012: smago! Award
  • 2012: Leading Ladies Award in der Kategorie 'Mann des Jahres'[20]
  • 2012: Amadeus Award in den Kategorien 'Bester Live Act' & 'Schlager'
  • 2013: Amadeus Award in der Kategorie 'Volkstümliche Musik'
  • 2014: Amadeus Award in der Kategorie 'Volkstümliche Musik'
  • 2014: Deutscher Fernsehpreis für „Beste Unterhaltung Show“ (Sing meinen Song - Das Tauschkonzert)
  • 2015: Die Eins der Besten
  • 2015: Echo Pop in der Kategorie 'Volkstümliche Musik'
  • 2015: Echo Pop in der Kategorie 'Partner des Jahres' (Sing meinen Song – Das Tauschkonzert)
  • 2015: Amadeus Award in den Kategorien 'Bester Live Act'

Andreas Gabalier – eckig, klar, direkt

2012 wurde in Österreich per Gesetz die Bundeshymne geschlechtergerecht in "Heimat bist Du großer Töchter und Söhne" geändert. Beim Großen Preis der Formel 1 von Österreich am 22. Juni 2014 sparte der Volks-Rock’n’Roller vor 100.000 Fans die gesetzliche Änderung aus. Es kam aus dem Bereich der Frauenpolitik zu Unverständnis und Missbilligung. Wochenlang wurde in den Medien über den Auftritt von Andreas Gabalier diskutiert. In dem Zusammenhang stellte Andreas Gabalier klar, dass er die Bundeshymne mit 8 Jahren ohne geschlechtergerechte Änderung gelernt hat und weiter so singen werde, da sie für ihn aus der Geschichte stammt und der Text rund bleiben soll. Gleichzeitig sprach er sich für das Umsetzen der Geschlechtergerechtigkeit und Frauenrechte aus. Von dem aktuellen Gender-Wahnsinn fühlt er sich allerdings genervt und bittet darum dies einzustellen. Wie allgemein bekannt hat Andreas Gabalier ein gutes Verhältnis zu den beiden Frauen Gabriele Heinisch-Hosek (Grüne, Frauenministerin) und Maria Rauch-Kallat (Ex-Frauenministerin). Seine Fans und die Öffentlichkeit dürfen darauf gespannt sein, wie diese Diskussion weitergeht. Kritiker von Andreas Gabalier meinen, er habe den alten Text der Bundeshymne nur gesungen, um auf sich aufmerksam zu machen, seine Popularität zu steigern und im Marketing jeden Vorteil für sich zu nutzen. Geschadet haben Andreas Gabalier seine Äußerung zur geschlechtergerechten Politik auf alle Fälle nicht.

Andreas Gabalier Diskografie - Studioalben

  • 2009: Da komm’ ich her - Erstveröffentlichung: 29. Mai 2009; Verkäufe: + 100.000
  • 2010: Herzwerk - Erstveröffentlichung: 23. Juli 2010; Verkäufe: + 360.000
  • 2011: Volks-Rock‘n’Roller - Erstveröffentlichung: 14. Oktober 2011;  Verkäufe: + 140.000
  • 2013: Home Sweet Home - Erstveröffentlichung: 7. Juni 2013; Verkäufe: + 190.000

Video - Andreas Gabalier - I sing a Liad für di

Das könnte Sie auch interessieren