Prinz Harry geheimer Wunsch in Neuseeland - Die Deutsche Sprache zu sprechen

von Hengst, Tom veröffentlicht

Prinz Harry geheimer Wunsch in Neuseeland - Die Deutsche Sprache zu sprechen

© Twitter/ Kensington Palace

Prinz Harry geheimer Wunsch in Neuseeland - Die Deutsche Sprache zu sprechen

Prinz Harry gab bei seinem Besuch auf Neuseeland bekannt, dass er gerne Deutsch sprechen würde. Er nahm an der Halfmoon Bay Schule am Deutschunterricht teil.

Prinz Harry – 30 Jahre – adliger Schüler im Deutschunterricht auf Neuseeland

Gleich am Montag, 11. Mai drückte Prinz Harry die Schulbank im Deutschunterricht in der Halfmoon Bay Schule auf Neuseeland. Da staunten nicht nur die Schüler der Halfmoon Bay Schule auf Neuseeland (Stewart Island), als Prinz Harry aus England sich zu ihrem Deutschunterricht gesellte und per Videoübertragung genauso lernte wie sie. In seiner lockeren Art erklärte Prinz Harry Schülern, Lehrern und Journalisten, dass Deutsch die Sprache ist, die er gerne sprechen würde. So stand zunächst die Teilnahme am Deutschunterricht auf dem Programm von Prinz Harry. Der Deutschunterricht findet dort per Videoübertragung als Fernunterricht statt.

Vom Militärtraining in Australien zum Deutschunterricht auf Neuseeland

Nach dem vier wöchigen Militärtraining in Australien widmete sich Prinz Harry auf Neuseeland angenehmeren Aktivitäten. In der Halfmoon Bay Schule teilte er mit, dass Fremdsprachen nicht zu seinen Stärken gehören. Vom in der Schulzeit gelernten Französisch habe er alle wieder vergessen, so teilte Prinz Harry mit. Der Versuch spanisch zu lernen, war von seinem Schuldirektor ausgeschlossen worden, da dieser meinte Prinz Harry, brauche sich gar nicht erst bemühen. Nun würde Prinz Harry es gern mit der Deutschen Sprache versuchen. Erste Eindrücke über das Lernen der Deutschen Sprache gewann er auf Neuseeland.

Eine Woche Neuseeland – mehr als nur Fremdsprachen

Prinz Harry wurde bei seiner Ankunft auf Neuseeland mit der traditonellen Begrüßungszeremonie der Maori und dem traditonellen Kriegstanz der Haka, empfangen. Bei der Begrüßungszeremonie reiben sich die Begrüßenden Stirn und Nase aneinander und tauschen ihren Atmen aus. John Key, Premierminister Neuseelands überraschte Prinz Harry mit einem Welpen zur Begrüßung. Prompt begrüßte Prinz Harry den Welpen mit dem landestypischen Nasenkuss. Bei der Haka versuchen beide Partei sich gegenseitig durch weit aufgerissene Augen und bedrohlichem Wackeln mit der Zunge einzuschüchtern.

Das könnte Sie auch interessieren