Justin Bieber Biografie: Vermögen, Freundin, Songs, Alter, Wiki

Justin Bieber

© Facebook

Justin Bieber

Justin Bieber Lebenslauf: Infos zum Pop- und Contemporary-R&B-Sänger: Vermögen, Freundin, Alter, Größe, Geburtstag, News, Discografie, Filmografie, Songs....

Justin Bieber Biografie: Kurzportrait

Justin Bieber ist ein kanadischer Singer-Songwriter der Sparte Pop- und Contemporary-R&B. Aufgewachsen in ärmlichen Verhältnissen, erlernte er das Gitarre-, Piano-, Trompete- und Schlagzeugspielen autodidaktisch und hat sich binnen weniger Jahre vom YouTube-Star zu einem erfolgreichen Musiker entwickelt - unter anderem wurde Justin Bieber im Rahmen der American Music Awards zweimal zum Artist of the Year gekürt und war für zwei Grammys nominiert. Viele seiner Fans nennen sich „Belieber“ - Stand Mai 2015 haben davon 75,5 Millionen seine Facebook-Page geliked und 11,5 Millionen seinen VEVO-YouTube-Channel abonniert, außerdem folgen ihm 64 Millionen auf Twitter und 28 Millionen auf Instagram. Das Justin Bieber Vermögen wird auf 175 Millionen Euro geschätzt.

Steckbrief

Name Justin Bieber
Beruf Sänger
Geburtstag 01.03.94
Alter 21 Jahre
Sternzeichen Fische
Geburtsort Stratford / Ontario (Kanada)
Staatsangehörigkeit Kanada
Größe 163 cm
Gewicht 65 kg
Freundin / (Ex-)Partner Selena Gomez
Familienstand ledig
Geschlecht männlich
Links www.justin-bieber.de

Lebenslauf von Justin Bieber - Kindheit und Schulzeit

Justin Bieber wurde am 1. März 1994 in London im kanadischen Ontario als Sohn von Patricia Mallette und Jeremy Jack Bieber geboren, die sich zehn Monate später trennten. Sein Familienname ist auf seinen deutschen Großvater väterlicherseits zurückzuführen, der nach Kanada ausgewandert war. Groß geworden in Stratford, besuchte Justin Bieber die Jeanne Sauvé Catholic School und später die Stratford Northwestern Secondary School. Dort wurde er bei einem Gesangscontest Zweiter und trat zudem beim lokalen Talentwettbewerb Stratford Star Competition und beim Stratford Shakespeare Festival auf.

Beginn der Karriere

Seine alleinerziehende Mutter filmte viele seiner Auftritte und stellte die Videos auf YouTube - so wurde Justin Bieber alsbald eine lokale Berühmtheit. Dabei sollte es nicht bleiben: Sein heutiger Manager Scooter Braun wurde auf ihn aufmerksam und lud den damals 13-Jährigen für Demoaufnahmen nach Atlanta ein. Dort traf er den R&B-Künstler Usher und unterschrieb einen Plattenvertrag bei dessen Label RBMG, das seitdem in Kooperation mit dem Major-Label Island Records die Geschicke des Jungstars im Hintergrund leitet.

Der Durchbruch

Im Jahr 2009 erschien seine EP „My World“ und ein Jahr darauf sein Debütalbum „My World 2.0“, das in Kanada und den USA 3-fach-Platin erreichte und ihn mit gerade einmal 16 Jahren zum jüngsten männlichen #1-Artisten in den USA seit Stevie Wonder im Jahr 1963 machte. Anschließend ging Justin Bieber bis Oktober 2011 auf Welttournee, die Anfang des Jahres durch seinen 3D-Konzertfilm „Justin Bieber: Never Say Never“ unterbrochen wurde - weltweites Einspielergebnis: 98,5 Millionen Dollar. Nach dem Nummer-1-Weihnachtsalbum „Under the Mistletoe“ kam im Sommer 2012 sein drittes Studioalbum namens „Believe“ auf den Markt, dem eine gleichnamige Tour sowie der Konzertmitschnitt „Justin Bieber: Believe“ folgten.

Die Schattenseiten des Erfolgs

Justin Bieber spaltet die Massen - die einen lieben, die anderen hassen ihn. Das Leben als polarisierender Social-Media-Superstar inklusive ständigem Leistungsdruck seit frühester Jugend scheint nun ihren Tribut zu fordern: 2014 bewarf er das Haus eines Nachbarn mit Eiern und verursachte bemerkenswerte 20.000 Dollar Schaden. Wenig später wurde er nach der Teilnahme an einem illegalen Autorennen erstmals verhaftet - zudem hatte er keinen gültigen Führerschein und stand unter Alkohol- und Drogeneinfluss. Nach einer Auseinandersetzung zwischen einem seiner Leibwächter und einem Fotografen in Buenos Aires wurde er vorgeladen und erschien nicht - so wurde im April 2015 seitens der argentinischen Justiz ein internationaler Haftbefehl bei Interpol beantragt.

Das Justin Bieber Vermögen

In finanzieller Hinsicht dürfte Justin Bieber hingegen keinerlei Probleme haben: Das Forbes Magazine reihte ihn 2014 auf Rang 33 der einflussreichsten Prominenten und attestierte ihm ein Jahres-Einkommen von 80 Millionen Dollar - insgesamt soll das Justin Bieber Vermögen rund 200 Millionen Dollar/175 Millionen Euro betragen. So ist es wenig verwunderlich, dass er Anwesen in Los Angeles und New York sein Eigen nennt, einen Fuhrpark samt Ferrari 430, Lamborghini Gallardo oder Ducati 848 Evo besitzt und Millionen-Investitionen in Start-Up-Unternehmen wie Spotify, Shots, Tinychat oder Sojo Studios tätigt.

Justin Bieber/Diskografie - Studioalben

  • 2010: My World 2.0 - Erstveröffentlichung: 19. März 2010
  • 2011: Under the Mistletoe - Erstveröffentlichung: 1. November 2011
  • 2012: Believe - Erstveröffentlichung: 15. Juni 2012

Filmografie - Serien

  • 2009: True Jackson (True Jackson, VP) (Fernsehserie, Episode 2x01; als er selbst)
  • 2010, 2011: CSI: Den Tätern auf der Spur (CSI: Crime Scene Investigation) (Fernsehserie, Episoden 11x01 und 11x15; als Jason McCann)
  • 2011: So Random! (Fernsehserie, Episode 1x18; als er selbst)

Filmografie - Gastauftritte

  • 2009: My Date With...
  • 2010: Silent Library (Spielshow, Episode 2x03)
  • 2010: Saturday Night Live (Comedy-Show, Episode 35x18)
  • 2010: Hubworld (Kindernachrichtenmagazin, Episode 1x01)
  • 2010: The X Factor (UK) (Castingshow, Staffel 7 Woche 8)
  • 2011: Das Hausbau-Kommando – Trautes Heim, Glück allein (Extreme Makeover: Home Edition) (Hilfeshow, Episode 8x15)
  • 2011: Khloé & Lamar (Reality-TV, Episode 1x01; nicht im offiziellen Cast aufgeführt)
  • 2011: Saturday Night Live (Comedy-Show, Episode 36x14)
  • 2011: Dancing with the Stars (Tanzshow, Staffel 13 Woche 7)
  • 2011: Disney Parks Christmas Day Parade (jährliches TV-Special)
  • 2011: The X Factor (UK) (Castingshow, Staffel 9 Woche 9)
  • 2011: X Factor USA
  • 2012: Ridiculousness (Season 2, Episode 1)
  • 2012: X Factor (Deutschland) (Castingshow, Staffel 3, Liveshow 4)

Filmografie - Filme

  • 2010: School Gyrls (Fernsehfilm; als er selbst)
  • 2011: Justin Bieber: Never Say Never (3D-Konzertfilm, als er selbst)
  • 2013: Justin Bieber: Believe (Konzertfilm, als er selbst)
  • 2014: Behaving Badly – Brav sein war gestern (Behaving Badly, Cameo-Auftritt, als er selbst)

Justin Bieber Tourneen

  • 2009: Urban Behaviour Tour
  • 2010–2011: My World Tour
  • 2012–2013: Believe Tour

Auszeichnungen und Nominierungen von Justin Bieber

American Music Awards

  • 2010: "Artist of the Year"
  • 2010: "Favorite Pop/Rock Male Artist"
  • 2010: "T-Mobile Breakthrough Artist"
  • 2010: "Favorite Pop/Rock Album"

Bambi

  • 2011: "Entertainment"

Billboard Music Awards

  • 2011: "Top New Artist"
  • 2011: "Top Social Artist"
  • 2011: "Top Streaming Artist"
  • 2011: "Top Digital Media Artist"
  • 2011: "Top Pop Album"
  • 2011: "Top Streaming Song (Video)"
  • 2012: "Top Social Artist"
  • 2013: "Top Male Artist"
  • 2013: "Top Social Artist"
  • 2013: "Milestone Award"

Bravo Otto

  • 2010: "Super-Sänger"

BRIT Awards

  • 2011: "International Breakthrough Artist"

JUNO Awards

  • 2011: "JUNO Fan Choice Award"
  • 2011: "Pop Album of the Year" (My World 2.0)

Meus Prêmios Nick Awards

  • 2010: "Favorite International Artist"

MTV Brazil Music Awards

  • 2010: "International Artist"

MTV Europe Music Awards

  • 2010: "Best Male"
  • 2010: "Best Push Act"

MTV Video Music Awards

  • 2010: "Best New Artist"
  • 2011: "Best Male Artist" (U Smile)

MuchMusic Videos Awards

  • 2010: "UR FAVE: New Artist"
  • 2010: "UR FAVE: Canadian Video" (Baby)
  • 2010: "International Video of the Year by a Canadian" (Baby)

Myx Mucis Awards

  • 2010: "Favorite International Video" (One Time)

Nickelodeon Kids’ Choice Awards

  • 2011: "Favorite Male Singer"
  • 2011: "Favorite Song" (Baby)
  • 2012: "Favorite Male Singer"
  • 2013: "Favorite Male Singer"

NME Awards

  • 2011: "Least Stylish"
  • 2011: "Worst Album" (My World 1.0)

Teen Choice Awards

  • 2010: "Choice Music: Male Artist"
  • 2010: "Choice Music: Breakout Artist Male"
  • 2010: "Choice Summer Music Star: Male"
  • 2010: "Choice Music: Pop Album" (My World 2.0)
  • 2011: "Choice Male Artist"
  • 2011: "Choice TV Villian" (CSI)
  • 2011: "Choice Twit"
  • 2012: "Choice Music: Male Artist"
  • 2012: "Choice: Male Fashion Icon"
  • 2012: "Choice: Male Music Star of the Summer"
  • 2012: "Choice: Single by a Male Artist for: Boyfriend"

TRL Awards

  • 2010: "Best International Act"

Young Hollywood Awards

  • 2010: "Newcomer of the Year"

MTV Europe Music Awards 2012

  • Bester Männlicher Act
  • Bester Pop Sänger
  • Bester World Stage

Das könnte Sie auch interessieren