Schönheitswahn? Nein, danke! Auch ältere Stars sind sexy…

von tom veröffentlicht

Schönheitswahn? Nein, danke! Auch ältere Stars sind sexy…

© Autumn Sonnichsen für Playboy April 2015

Schönheitswahn? Nein, danke! Auch ältere Stars sind sexy…

Wenn man heutzutage den Fernseher anschaltet, bekommt man Menschen zu sehen, bei denen man nur eines denken kann: Puppen haben mehr Mimik und Falten zu bieten! Was ist in den letzten Jahren mit dem Schönheitsbewusstsein der Menschen geschehen? Warum sehen wir nicht mehr Schauspieler im besten Alter, wie Susan Sarandon , Angelina Jolie oder Goldie Hawn ?

Warum empfinden wir es mittlerweile als Standard, dass Menschen ihre Gesichter verunstalten? Warum gehört es in gehobeneren Kreisen und insbesondere in der Filmindustrie zum guten Ton? Eine Frau Mitte 50 möchte keine zehn Jahre ältere Schauspielerin sehen, die aussieht wie ein vom Jahrmarkt erstandenes Plüschmonster.
Und eine Frau mit Ende zwanzig möchte keine Gleichaltrige sehen, die bereits ein Facelift, eine Nasenkorrektur, aufgespritzte Lippen und eine Brustvergrößerung für nötig hielt, um sich neben einem 5 Jahre jüngeren Hauptdarsteller im Dreck zu räkeln.

Können gegen Jugend
Hollywood ist eine Massenindustrie. Heißt: ständig wird ausgesondert und neu nachgeliefert. Die alten Schauspieler geraten auf das Abstellgleis, während die Jugend ihre geringe Erfahrung mit dem Skalpell aufzuhübschen versucht. Seit einigen Jahren werden immer mehr Stimmen laut, die diese Vorgehensweise ablehnen und wieder Menschen sehen wollen. Der Zuschauer möchte im Gesicht des Darstellers lesen können und nicht eine Totenstarre ähnliche Mimik betrachten, die schweigt.
Schauspieler sind Charakterdarsteller und sollen in einem Film nicht an den Aufdruck eines Plakates erinnern, starr und unbeweglich.
Sie müssen eine Szene ohne Worte füllen können. Freude, Trauer, Glück, Entsetzen sollten ohne Worte zu erkennen sein.

Ersetzt das Skalpell das Vorsprechen?
Diese Frage ist durchaus berechtigt. Auch die großen Stars müssen laut eigener Aussage zum Vorsprechen.
Was sieht der Regisseur, wenn Nicole K. eine trauernde Witwe spielen soll? Er sieht das gleiche Gesicht, wie bei einer frisch getrauten Ehefrau. Ihr Gesicht gibt kaum eine Regung preis. Selbst die Augen haben ihren Ausdruck verloren. Schauspieler, wie Sean Connery, haben faltenübersäte Gesichter.
Vom Lachen, vom Trauern, vom Nachdenken, vom Wetter. Solche Gesichter werden dem Leben nicht vorenthalten – nicht verpackt und eingeschweißt.

“Reifere” als neue Zielgruppe
Auch Unternehmen haben “reifere Menschen” als Zielgruppe erkannt und versuchen gezielt diese zu werben. Beispielsweise hat die Deo-Marke Axe ein neues Deo mit dem Namen AXE MATURE für Männer auf den Markt gebracht, deren Werbespot es nun zu sehen gibt.

Deo für “Fortgeschrittene”

Vorwärtstrend oder Rückwärtsgang?
Der Zuschauer bestimmt die Trends. Wer jeden Film anschaut, der nicht gespielt, sondern operiert wurde, unterstützt diesen Wahn. Und es ist ein Wahn. Die Schönheitschirurgie sollte Menschen dienen, welche nach einem Unfall entstellt sind oder Fehlbildungen haben. Sie sollte nicht dazu dienen, gesunde, schöne Menschen herzurichten wie Gummipuppen. Ein Skalpell nimmt einem schönen Menschen den Charakter, den Ausdruck. Eine zu große Nase oder ein zu langes Kinn sind keine Fehlbildungen oder Behinderungen. Es sind Teile eines Gesichtes. Wenn man den Fernseher anschaltet, dann wollen wir kein Puppentheater sehen sondern Darsteller.
Und Darsteller brauchen Mimik, brauchen Leben!

Das könnte Sie auch interessieren