Cibelle

von tom veröffentlicht

tomhengst.de

©

tomhengst.de

Cibelle ist eine Sängerin mit brasilianischen Wurzeln sowie mit Model- und Schauspielerfahrung, die mittlerweile in London lebt. In Deutschland wurde ihr drittes Soloalbum promotet, das vorwiegend ruhige Klänge bietet …

1978 ist das Geburtsjahr von Cibelle, deren Nachname Cavalli lautet. Geboren wurde sie in Sao Paulo. Im Alter von sechs Jahren ging sie dort auf das Marcelo-Tupinamba-Konservatorium, wo sie Gitarren-, Klavier-, Percussion- und Theaterunterricht hatte. Als Teenie modelte Cibelle, war zum Beispiel mit 14 in Japan auf einem Castring-Trip, hörte damit aber auf, um bis Anfang zwanzig zu schauspielern: Sie wirkte in Musicals und Kurzfilmen mit und war im brasilianischen TV zu sehen.

Dann erkor [shorturl id=2248]Cibelle[/shorturl] das Musizieren zu ihrer Hauptbeschäftigung: Sie lernte den serbischstämmigen Sänger Suba in einer Bar kennen und sang Songs mit elektronischen Klängen für dessen Album „São Paulo Confessions“ (1999) ein. Suba starb kurz nach Veröffentlichung seines Werks. Auch mit Celso Fonseca arbeitete Cibelle zusammen.

Mit 22 unterschrieb die Musikerin beim belgischen Label Crammed Discs. Seitdem war die Brasilianerin immer öfter in Europa unterwegs, vor allem in Paris. Ihr erstes Soloalbum „Natural“ erschien 2003. Das nächste, genannt „The Shine of Dried Electric Leaves“, folgte 2006. Nun lebt Cibelle in London und Album Nummer drei, das da heißt „Las Vênus Resort Palace Hotel“, ist in den Record Stores erhältlich.

Im Musikmagazin „Intro“ sprach Cibelle vor zirka drei Monaten über ihre Definition von Sexiness: „Sexy ist für mich nicht unbedingt das, was Typen dafür halten; es gehört schon ein bisschen Zerrissenheit und Geheimnis dazu. Manchmal gibt es aber noch eine andere Version von sexy für mich: kinky hot shit – also total drüber und vulgär!“

Cibelle

Das könnte Sie auch interessieren