Isolda Dychauk

Sie ist 18, zu Beginn der Dreharbeiten für den ZDF-Mehrteiler „Borgia“ war sie 17: Isolda Dychauk dürfte derzeit immer bekannter werden. Und das ist berechtigt, denn die Schauspielerin sieht nicht nur interessant aus, sondern hat auch viel Talent …

Isolda Dychauk wurde am 4. Februar 1993 im westsibirischen Surgut geboren. Als sie neun war, zog ihre Mutter mit ihr nach Berlin. Das war 2002. Bereits ein Jahr später wurde Isolda Dychauk in die Schauspielschule „Next Generation“ aufgenommen. Ein weiteres Jahr später stand sie das erste Mal vor einer Filmkamera.

Und dann bekam sie immer mehr Rollenangebote und musste sich entscheiden: Ballett oder Schauspiel? Heute wissen wir, auf was ihre Wahl gefallen ist. So war sie zum Beispiel im russischen Kinofilm „Faust“ nach Johann Wolfgang von Goethe als Gretchen zu sehen – das Werk gewann im vorigen Monat bei den Filmfestspielen von Venedig den Goldenen Löwen als bester Film. Für Deutschland gibt es noch keinen Kinostarttermin.

In „Borgia“ – zurzeit im ZDF – spielt Isolda Dychauk die Papsttochter Lucrezia Borgia, die dreimal verheiratet wurde. Und für diese Rolle musste sich die Jungschauspielerin ausziehen, was für sie nicht angenehm gewesen sein soll: „Aber da muss man durch, das gehört zur Arbeit. (…) Ich glaube, 17 ist ein gutes Alter zum Ausziehen“, sagte Isolda Dychauk im Interview mit dem „Berliner Kurier“.

[shorturl id=2468]Zur Person Isolda Dychauk[/shorturl] ist noch das bekannt: Sie ist 1,62 groß, hat blaugraue Augen – die rotblonden Haare sieht jeder sofort – und lebt seit einem Jahr mit ihrem Freund im Berliner Stadtteil Prenzlauer Berg. Ach ja, in dem folgenden Interview merkt man(n), dass sie erst 18 ist … Süüüß, oder?

Isolda Dychauk Interview

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>