Diese Frage ist nicht auf ihre Musik bezogen. Und fett im Geschäft ist Christina Aguilera derzeit genauso wenig. Aber vielleicht ist das der Grund, dass sie zunimmt? Frustessen ist kein unbekanntes Phänomen …

Vor sechs Tagen stand Christina Aguilera im walisischen Cardiff auf der Bühne. Anlass war das Michael-Jackson-Tribute-Konzert. Zu Ehren des verstorbenen King of Pop interpretierte die 30-Jährige das Lied „Smile“ von Charlie Chaplin, einer der Songfavoriten von Michael Jackson. Da trug sie ein schwarzes Kleid, das viel verdeckte.

Allerdings wurde es bei der Performance zum Jackson-Song „Dirty Diana“ in Bezug auf ihr Outfit knapper – und enger. Dabei war nicht zu übersehen, dass Christina Aguilera in dieser Phase ihres Lebens nicht mehr so schlank ist wie zu ihren „Dirrty“-Zeiten. Und das ist noch schmeichelhaft ausgedrückt.

Wenig schmeichelhaft sah die Platin-Blondine jedenfalls am Samstag in ihrem zweiten Fummel aus, wie auf diesen drei Bildern hier zu sehen ist. Christina Aguilera – fett, fetter, am fettesten? Nur Ihre Stimme war manchmal dünn während der „Dirty Diana“-Performance. Tja, Menschen mit mehr Leibesfülle kann eben schnell mal die Puste ausgehen.

Hm, anscheinend hat ihre „Feindin“ doch recht: „Kelly Osbourne: Christina Aguilera ist auch fett“ hatte ich meinen Beitrag zu diesem Thema genannt. „Is(s)t Christina Aguilera FETT?“ hätte ich diesen hier ebenfalls nennen können. Oder täuscht mein Eindruck, und es lag an der Lightshow in der Halle?

Christina Aguilera – fett, fetter, am fettesten?

Video einbinden: